Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Verqualmung

Drei Wehren alarmiert Verqualmung

Eine starke Verqualmung im Gebäude Am Siek 11 in Heeßen hat am Sonnabend um 10.06 Uhr die Feuerwehren aus Bad Eilsen, Buchholz und Luhden auf den Plan gerufen – alles in allem etwa 30 Mann.

Voriger Artikel
Jahrzehntealter Pfusch treibt Kosten hoch
Nächster Artikel
Für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Großes Aufgebot der Feuerwehren Am Siek: Vier Einsatzfahrzeuge sind in Stellung gegangen.

Quelle: möh

Heeßen. Der Verdacht auf einen Wohnungsbrand, wie es in einer Meldung zunächst hieß, bestätigte sich nicht. Ursache der Verqualmung war laut Bezirksschornsteinfeger offenbar ein Pfropf im Schornstein, der sich durch die starke Temperaturschwankung der vergangenen Tage gebildet hatte. Als das Eigentümerpaar den Kaminofen in Betrieb nahm, kam es dann zu dem Malheur.

Versuche des Paares, das Gebäude selbst zu entlüften, scheiterten; schließlich rief der Mann die Feuerwehr. Laut Samtgemeindebrandmeister Hartmut Krause wurde die Frau mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht; sie konnte inzwischen aber wieder entlassen werden. Die Wehren reinigten das Gebäude während des 30-minütigen Einsatzes mit einem Überdrucklüfter. tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg