Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Zwischen Paartanz und Bruchtest

Heeßen / Turnsportverein Zwischen Paartanz und Bruchtest

Das ist sicherlich ein ungewöhnliches Arrangement: Beim TSV Bad Eilsen richteten zwei Sparten gemeinsam Turniere aus, die unterschiedlicher kaum sein können. Die einen üben seit 25 Jahren im sportlichen Outfit die Selbstverteidigung, die anderen seit 35 Jahren den eleganten Gesellschaftstanz.

Voriger Artikel
„Meine Unterstützung findet das nicht!“
Nächster Artikel
„Nur soviel gemacht, wie an Geld vorhanden war“

Beim Taekwondo-Wettkampf wird kräftig mit den Füßen ausgeteilt.

Quelle: pr.

35 Teilnehmer aus dem Schaumburger Land sowie aus Bispingen und Gehrden kamen zu dem Einladungsturnier der Taekwondo-Sparte nach Heeßen. Im Vordergrund standen Übungen für den Nachwuchs. Zum Schluss zeigten aber auch noch die Routiniers sehenswerte Kämpfe in Westen, die jeden Treffer elektronisch erfassen.

 Besonders beeindruckte dabei der mehrfache Deutsche Meister und Landesmeister Daniel Heine. Er zeigte in seiner unnachahmlichen und leichtfüßigen Art, wie man seinen Gegner beherrscht.

 Bernd Könnecker (8. Dan) aus Hannover zertrümmerte mit der Faust nicht nur Ziegelsteine, sondern auch eine harte Kokosnuss. Die junge TSV-Sportlerin Johanna Jorritsma zeigte gemeinsam mit Timon Leidenheimer und Lena Pönitsch einen sogenannten Formenlauf und Selbstverteidigung gegen mehrere Gegner mit Musik. Bei der Vereinswertung lag am Ende die Kampfgemeinschaft Schaumburg vorn vor dem BSV Jitae Stadthagen und dem TSV Bad Eilsen.

 Die Tanzsparte des TSV richtete am gleichen Tag ein Turnier mit zwölf Paaren aus Bad Nenndorf, Rinteln, Meißen und Bad Eilsen aus. Für einige von ihnen war es der erste Auftritt vor einem größeren Publikum. Die Tanzsportabteilung der Gastgeber wird seit Beginn an von dem Trainerehepaar Reinhard und Erika Seyb geleitet. Zum Rahmenprogramm gehörte ein Auftritt der „Dance-Company“ aus Stadthagen. Die Leiterin Mirja Hitzemann zeigte mit Kindern und Jugendlichen ein tänzerisches Kontrastprogramm. Es bestand aus Tanzakrobatik im Hip-Hop-Stil.

 Bürgermeisterin und Vereinschefin Christel Bergmann erinnerte in einem Rückblick an die Entwicklung der beiden TSV-Sparten. Sportwart Stefan Fischinger ehrte die Gründer der Taekwondosparte, Wolfgang Falke und Harald Rupprecht. Auch die erste Trainerin Claudia Tonk und Renate Baltsch durften sich über Auszeichnungen freuen.

 Bei der abschließenden Siegerehrung gab es reichlich Pokale und Urkunden. sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg