Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Aus Luhden in die ganze Welt

Bahr Modultechnik Aus Luhden in die ganze Welt

Nur noch wenige Tage, dann feiert ein von Luhden aus weltweit agierendes Unternehmen sein 25-jähriges Bestehen. Exakt am 7. März 1990 haben die Brüder Frank und Dirk Bahr ihre Unternehmung „Bahr Modultechnik“ im benachbarten Porta Westfalica gegründet.

Voriger Artikel
Hoffen auf Rücksicht
Nächster Artikel
Im Jubiläumsjahr ein Ausflug

Modern, innovativ, auf Wachstumskurs: Das Werksgelände in Luhden aus der Vogelperspektive.

Quelle: pr.

Luhden. 1998 zog der florierende Spezialist der beiden Ingenieure um ins Luhdener Gewerbegebiet. Und genau dort wird auf den Tag genau ein Vierteljahrhundert nach der Gründung der erste „runde“ Geburtstag gefeiert.

Das Unternehmen fertigt Positioniersysteme: Das sind antriebstechnische, ein- oder mehrachsige Systeme, mit deren Hilfe Werkstücke oder Werkzeuge in Maschinen und technischen Anlagen in Position gebracht werden. Wo Werkzeuge oder Produkte punktgenau verfahren, gehoben, gestellt, gelegt oder verschoben werden müssen, kommen die Erzeugnisse des Luhdener Spezialisten zum Einsatz.

Das Unternehmen beschäftigt heute 65 Mitarbeiter und sechs Auszubildende. Die Produktions- und Lagerfläche beträgt 5000 Quadratmeter (einschließlich zweier Hochregalblöcke mit mehr als 1000 Tonnen Materialkapazität). Hinzu kommen weitere 1200 Quadratmeter Verwaltungsfläche. Von diesem Standort aus werden Kunden in mehr als zwanzig Ländern der Welt beliefert.

Ein Führungstrio steht an der Spitze des Unternehmens. Dessen Gründung geht auf eine Initiative von Frank Bahr zurück. Er gilt im Haus als Herr der Zahlen und der Technik. Sein Bruder Dirk herrscht als Mitbegründer über Konstruktion und Entwicklung. Er kommuniziert mit Kunden und Lieferanten und lässt die Gesprächsergebnisse in innovative technische Lösungen münden. Seit den Gründertagen im Unternehmen tätig ist Frank Bahrs Gattin Karola. Als ruhiger Pol in der Geschäftsführung obliegt ihr das Organisieren administrativer Abläufe, wobei sie stets ein offenes Ohr für Sorgen und Probleme der Mitarbeiter hat.

Apropos: Nur ein eingespieltes Team, das zusammenhält, sichert den Erfolg, weshalb hier die Rede ist von den rund 70 Mitarbeitern. Sie kümmern sich um die Beschaffung, den Vertrieb, die Konstruktion und die Fertigung. Sie bündeln ihr Können und erweitern ihr Wissen im Rahmen von internen wie externen Schulungen und haben – auch deshalb – wesentlichen Anteil am Erfolg des seit mehr als zwanzig Jahren beständig wachsenden Familienunternehmens.

Die Jubiläumsfeier für geladene Gäste findet am bevorstehenden Sonnabend ab 19 Uhr auf dem Werksgelände statt. Die Öffentlichkeit und die Nachbarn sollen einen Tag der offenen Tür im Sommer. thm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg