Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kaum Mitglied, schon König

Luhden Kaum Mitglied, schon König

Die Luhdener Schützen hatten einen doppelten Grund zum Feiern: Das neue Königshaus ist inthronisiert worden, und der Bundesliga-Dino aus Hamburg ist nicht abgestiegen. Weil die meisten Grünröcke hier HSV-Fans sind, konnte nun endlich eine ganz lockere Feierlaune aufkommen.

Voriger Artikel
Luhden feiert Schützenfest
Nächster Artikel
Die ganze Freizeit auf Film gebannt

Das neue Luhdener Königshaus mit Matthias Rakowski (von links) und Ellen Fischer, Jugendkönigin Lisa-Marie Pönitzsch und Schülerkönig Luca Tegtmeier.

Quelle: sig

Luhden. Schließlich bescherte der Wettergott den Festteilnehmern noch einen Tag lang ein zauberhaftes Sommerwetter. Da konnte dann kaum noch etwas schiefgehen. Zwei große Sitzgruppen im Garten luden zum Verweilen und zum geselligen Beisammensein ein. Aber erst einmal stand der offizielle Teil an – und dazu gehörten das Verabschieden des alten Königshauses und die Proklamation der neuen Majestäten durch Schützenchef Uwe Thies.

Der neue König gehört erst seit einem Jahr zu den Luhdener Grünröcken, ist aber schießsportlich kein unbeschriebenes Blatt. Mathias Rakowski schaffte wie seine beiden schärfsten Kontrahenten Bernd Gliese und Detlef Thies 36 Ringe. Hauchdünne Abstände beim Teiler entschieden über die Platzierung.

Ellen Fischer schaffte bei den Damen allein die maximale Ringzahl und siegte vor Stephanie Thies und Regina Winkelhake. Lisa-Marie Pönitzsch ist die neue Jugendkönigin. Sie hatte harte Konkurrenz durch Joanne Thies und Anja Schwarze, die ebenfalls 36 Ring erreichten.

Bei den Schülern der B-Klasse holte sich die Königsschärpe Luca Tegtmeier vor Lennox Fischer und Justin Gundlach. In dieser Klasse wird mit dem Lasergewehr geschossen.

Der Runkel-Wanderpokal war ebenfalls hart umkämpft. Die drei Besten kamen auf 94 Ringe. Joanne Thies lag am Ende mit ihrem Teiler (91) knapp vor dem Vorjahressieger Uwe Thies (112) und Bernd Gliese (120).

Nach der Proklamation des neuen Königshauses trafen die Abordnungen der auswärtigen und der örtlichen Vereine ein. Dazu gehörten die Schützen aus Bad Eilsen, Buchholz, Heeßen, Krainhagen und Schermbeck. Mit dabei waren auch die Ortsfeuerwehr, der Traditionsverein Schweinekasse, der Sozialverband, der Freizeitfußballclub, der Luhdener SV und die Kirchengemeinde.

Besonderen Eindruck hinterließ die Geste des LSV und der Kirchengemeinde. Deren Kinder und Jugendliche überreichten der neuen Königin jeweils eine Rose, die sie zu einem schönen Strauß binden konnte.

Nach dem Ehrentanz der neuen Majestäten waren alle Teilnehmer noch lange in geselliger Runde beisammen. Auch die Grillparty dauerte. Einer der ersten Gäste war übrigens der mit 91 Jahren älteste Festbesucher Willi Büscher. sig

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg