Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Krabbelgruppe im Kirchenzentrum: Weitere Eltern willkommen

Eine eingeschworene Truppe Krabbelgruppe im Kirchenzentrum: Weitere Eltern willkommen

Sie müssen keine starren Anfangszeiten beachten, und die Teilnahme an dieser Gruppe kostet nichts. Dafür aber haben sie zusammen viel Spaß sowie Unterhaltung.

Voriger Artikel
Die Piraten sind los
Nächster Artikel
Schulabgänger der Jahrgänge 1955 bis 1957 zu Besuch

Die jungen Mütter und ihre kleinen Kinder fühlen sich in der Krabbelgruppe bestens aufgehoben. Ma ls sind es mehr, mal weniger Frauen mit ihren Kids. die teilnehmen. Die Gruppe ist aber auch offen für junge Väter.

Quelle: möh

Luhden (möh). Und manchmal führen gute Gespräche sogar zu besonderen Informationen. Nicht zu vergessen die Freundschaften, die gemeinsame regelmäßige Besuche mit sich bringen. Die Rede ist von der Krabbelgruppe, die sich einmal die Woche im Obergeschoss des Kirchenzentrums Luhden trifft. Dort klönen die jungen Mütter und trinken in aller Ruhe Kaffee und Tee, während die Kleinsten gemeinsam spielen und sich sichtlich wohlfühlen, wenn sie auf dem Boden herumkrabbeln dürfen.

 Sie sind schon eine eingeschworene Truppe, die Mütter mit ihren kleinen Kindern, die sich jeweils dienstags von 10 bis 11.30 Uhr im Kirchenzentrum treffen. Dennoch sind weitere Frauen mit Kindern jederzeit willkommen, da genügend Platz vorhanden ist und zudem nicht immer alle Erwachsenen an jedem Gruppentreffen teilnehmen. Aber auch Väter, Großmütter und Opas mit kleinen Kindern sind gern gesehen. Beatrix Heinecke, die für die Krabbelgruppe verantwortlich zeichnet: „Wer einmal bei uns war, sieht, wie toll wir uns den Vormittag gestalten und welchen Spaß diese Gruppe bringt.“ Während bei den Erwachsenen keine Altersbegrenzung vorgesehen ist, sollten die Jungen und Mädchen aber im Alter zwischen null und drei Jahren sein. Die Krabbelgruppe trifft sich übrigens auch während der Schulferien.

 Die ansonsten recht lockere Krabbelgruppe hat ein festes Ritual, nachdem die 90 Minuten im Kirchenzentrum begonnen werden. Die Frauen bilden mit den Kleinsten eine Art Begrüßungskreis, in dem gesungen und gespielt wird. Dann aber werden die doch recht vielen Spielsachen auf dem Boden verteilt, und die kleinen Jungen und Mädchen suchen sich ihr Lieblingsteil und spielen unbekümmert. Aber nicht allein, wie im heimischen Wohnzimmer, sondern mit anderen gleichaltrigen Kindern. Die Mütter, die natürlich immer ein Auge auf ihren Nachwuchs haben, kochen sich Kaffee oder Tee und plaudern. Bevor sich die Krabbelgruppe trennt, steht noch einmal ein gemeinsames Lied auf der Tagesordnung.

 Einmal im Monat lässt es sich Diakon Ingmar Everding nicht nehmen, die Krabbelgruppe, an der auch schon 12 bis 13 Mütter mit ihren Sprösslingen regelmäßig teilnehmen, zu besuchen. Dann findet ein kurzer und kindgerechter Gottesdienst statt. Und zu Weihnachten sowie während der Faschingszeit geht es ebenfalls hoch her, da dann die in die Zeit passenden Feiern veranstaltet werden. Hierzu ist dann natürlich die ganze Familie eingeladen.

 Die Krabbelgruppe ist auch ein kleiner Ersatz für junge Familien, die ihren Nachwuchs eigentlich in einer der Krippen in den Kindergärten unterbringen wollen, aber die aus Platzgründen nicht sofort aufgenommen werden können. Dann macht die Kindergartenleitung in der Regel die Eltern auf die Krabbelgruppe aufmerksam, in der die Mütter und ihre Kinder den ersten Kontakt zu anderen jungen Familien knüpfen können.

 Und hierbei sind schon einige Freundschaften entstanden, wie Everding zu berichten weiß. Er hebt auch die soziale Komponente hervor, die eine derartige Gruppe mit sich bringt. Die jungen Mütter können sich austauschen, wenn es irgendwelche Probleme mit den Babys gibt. Ein gutes Gespräch zwischen jungen Frauen oder auch Vätern helfe sicherlich nicht nur bei der Frage weiter, wie man mit bestimmten Kinderkrankheiten umgehen soll?

 Die Krabbelgruppe hat in der Kirchengemeinde bereits eine längere Geschichte. Wann sich die ersten Mütter mit ihren Kindern genau getroffen haben, lässt sich nicht mehr exakt ermitteln. Tatsache ist, dass schon 1995/96 Sabine Lüders für einen Spielkreis für kleinere Kinder zuständig war, der sich zwar regelmäßig, aber nur alle vier Wochen traf.möh

 Kontakt: Alle, die noch Interesse an der Krabbelgruppe haben, sind herzlich willkommen, dienstags von 10 bis 11.30 Uhr in das Kirchenzentrum zu kommen. Ansonsten stehen auch Beatrix Heinecke unter Telefon (05722) 9548729 und Ingmar Everding, Telefon (05722) 84254, für weitere Informationen zur Verfügung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg