Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Luhden Mit Fähnchen und Tüchern zur Ballerina
Schaumburg Eilsen Luhden Mit Fähnchen und Tüchern zur Ballerina
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.10.2014
Mit Fähnchen arbeiten die Kleinsten im Alter von drei bis fünf Jahren in ihrem Kurs „Kreativer Kindertanz“.möh
Anzeige
Luhden

Doch das Glück stand dem Verein, der in diesem Bereich mit dem VfL Bückeburg zusammenarbeitet, zur Seite, denn per Telefon meldete sich Annika Kubera.

 Kubera erklärte, sie habe gehört, dass Nicole Schroeter gekündigt habe. Sie hätte Interesse, die Tanzgruppen zu übernehmen. Und das Beste: Annika Kubera ist eine exzellente Fachfrau. Sie tanzt bereits seit 15 Jahren, ist ausgebildete Tanzpädagogin mit vielen Erfahrungen und sogar Zumba-Instruktorin. So wurde flugs aus Showtanz die sicherlich gleichwertige Alternative „Dance-Class“. Die Kurse in der Sporthalle in Luhden laufen nicht nur weiter, die Kinder sind auch mit richtig Spaß bei der Sache.

 Ab sofort freitags von 14 bis 15 Uhr (mit Pausen) sind die Kids von drei bis fünf Jahren mit „Kreativem Kindertanz“ in der Sporthalle an der Reihe. Im Vordergrund steht das spielerische Heranführen an die Grundelemente von Jazz und Ballett sowie natürlich Spaß und Freude an der Bewegung. Annika Kubera arbeitet mit den Kleinsten auch mit Requisiten wie bunten Tüchern und Bändern. „Dance-Class 1“ heißt es anschließend von 15 bis 16 Uhr. Angesprochen werden Mädchen, aber auch Jungen sind herzlich willkommen, im Alter von sechs bis neun Jahren. In diesem Kurs werden bereits kleine Choreografien erarbeitet, die aber dem allgemeinen Leistungsniveau angepasst sind. Und auch hier, so die Tanzpädagogin, steht der Spaß im Vordergrund.

 Interessierte Kids von zehn bis zwölf Jahren sind dienstags von 17.30 Uhr bis 18.45 Uhr in der Sporthalle gefragt. Der Kurs trägt den Titel „Dance-Class 2“ und hier geht es schon „richtig zur Sache“. Die Kinder lernen technische Elemente von Jazz und Modern Dance und erarbeiten Choreografien. Es gibt aber auch, wenn das Interesse vorhanden sein sollte, Einblicke in klassischen Tanz. Ferner sollen die Kinder technisch saubere Schritte lernen, die eine gute Grundlage für richtige Haltung sind.

 Ab Januar, so teilte Anke Völkening mit, wird ein weiterer Kursus „Dance-Class 3“ angeboten. Hier dürfen Jungen und Mädchen im Alter von 13 bis 16 Jahren teilnehmen. Wer Interesse an diesem Angebot hat, sollte sich bei den Vereinsverantwortlichen des Luhdener Sportvereins melden.

 Übrigens ist die Teilnahme an allen Übungsstunden „Dance-Class“ über den Mitgliedsbeitrag der beiden Vereine Luhdener SV und VfL Bückeburg abgegolten. Interessierte Jungen und Mädchen können einfach zu den Übungsstunden in die Sporthalle kommen, sich informieren und auch gleich mitmachen.

 Annika Kubera ist auch Expertin für „Zumba“ (Zumba-Instruktorin). Der Kurs, er findet jeweils dienstags von 19 bis 20 Uhr in der Sporthalle statt, hat in Luhden, so Anke Völkening, eingeschlagen wie eine „Bombe“. Dieser Lehrgang (insgesamt zehn Stunden) läuft noch bis Anfang Dezember und wird dann, wenn weiterhin Interesse besteht, neu beginnen. „Zumba“ ist ein Fitnessworkout aus lateinamerikanischen Grundschritten, Choreografien und interessanter Musik. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, wie die Trainerin mitteilte.

Es ist nicht allein das Los der Menschen, krank zu werden und dadurch Schmerzen zu erleiden. Auch Tieren ergeht es nicht besser. Und sie haben außerdem das Problem, sich nicht mitteilen zu können. Aber es gibt Menschen, die ihnen trotzdem helfen können. Dazu gehört Brigitte Metzner, die in Luhden eine mobile Naturheilkundepraxis für Pferde, Hunde, Katzen und Kleintiere eröffnet hat.

13.10.2014

Der Bebauungsplan Nr. 18 „Klein Eilsen“ wird geändert. Das hat der Gemeinderat Luhden am Mittwochabend beschlossen. Das Gremium ermöglicht damit einem Handwerksbetrieb, auf einer im östlichen Bereich der von der Straße Rosental umgebenen Fläche einen nicht störenden Gewerbebetrieb – in Kombination von Wohn- und Betriebsnutzung – ins Werk zu setzen.

12.10.2014

Die Friesen- und Ostfriesen scheinen zu wissen, was ihnen neben einer Tasse mit aromatischem Tee gut tut: Das ist die Bewegung in frischer Luft. Und wohl deshalb ist in ihrer Region das Boßeln beliebt und weit verbreitet.

10.10.2014
Anzeige