Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Nur noch 35 Tennisfans

SV Luhden Nur noch 35 Tennisfans

Zunächst haben alle Sportfreunde gedacht, sie bauen gleich vier Tennisplätze in ihrem Dorf, sodass alle Fans des „Weißen Sportes“ ohne Wartezeiten dem gelben Filzball hinterherjagen können.

Voriger Artikel
Gesunder Schlaf und Gottvertrauen
Nächster Artikel
Rolf Wenzel und Jennifer Rakowski regieren

Abteilungsleiter Norbert Voigt (Zweiter von rechts) und seine Ehefrau Kudret (rechts) sind enttäuscht, dass sich nur wenige Mitglieder der Tennissparte blicken lassen.

Quelle: möh

LUHDEN. Doch dann wurden die Pläne noch einmal durchgesprochen, und die Verantwortlichen entschieden sich für die abgespeckte Version, nämlich nur zwei Plätze. Aktuell sind die Tennisspieler im Luhdener SV sehr froh, nicht vier Plätze „am Hals“ zu haben, denn die Euphorie ist mittlerweile mehr als dahin.

„Das ist schade“, findet auch Abteilungsleiter Norbert Voigt. Wenn, wie jetzt im Frühjahr, die Plätze für die Sommersaison hergerichtet und bespielbar sind, ist und war es Tradition, bei einem gemütlichen, lockeren Auftakt die ersten Bälle zu spielen. Doch aktuell hat sich gerade eine Handvoll Spieler dazu angemeldet. „Das ist sehr traurig“, sagt Voigt, weiß aber nicht, wie er das Interesse für Tennis wieder wecken soll.

Nachwuchs fehlt komplett

Schon seit geraumer Zeit „leidet“ die Tennissparte im LSV unter Mitgliederschwund. Mittlerweile gehören ihr gerade noch 35 Mitglieder an. Kinder und Jugendliche sind überhaupt nicht mehr mit von der Partie, sodass der Verein den Trainer bereits „eingespart“ hat. Auch unter den Erwachsenen sind einige, die eigentlich nur noch pro forma der Sparte angehören und den Schläger gar nicht mehr schwingen. Von einer Teilnahme an den Punktspielen hat sich die Sparte schon lange verabschiedet. „Dabei sind unsere Plätze in einem Superzustand“, so Voigt.

Besonders verärgert ist der Spartenleiter, wenn zu einem „gemütlichen Tag“ eingeladen wird und sich nur sehr wenige Sportler anmelden. „Und oft sagen die Leute frühzeitig zu und kurzfristig wieder ab“, klagt Voigt. Auch jetzt wieder hatten sich die Frauen viel Mühe gegeben, die Tische und Stühle am Vereinsheim zu schmücken. Ferner hatten sie einige Salate vorbereitet. Kudret Voigt, Frau des Abteilungsleiters, hatte sogar einen Ofen besorgt, mit dem Flammkuchen zubereitet werden sollte. Schließlich wollte man an diesem Tag nicht nur ein bisschen Tennis spielen, sondern auch bei Kaffee und Kuchen klönen.

Aktive werden gesucht

Doch Abteilungsleiter Voigt hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die Plätze wieder mehr genutzt werden. Potenzielle Tennisspieler seien jedenfalls herzlich eingeladen, sich die Anlage einmal anzuschauen und vielleicht ein paar Bälle zu schlagen. Schließlich werden die Tennisplätze im Frühjahr und im Sommer an vielen Tagen überhaupt nicht bespielt.

Die noch aktiven Frauen treffen sich, wenn es das Wetter zulässt, mittwochs ab 17 Uhr. Die Männer trainieren jeweils donnerstags, ebenfalls ab 17 Uhr. Zu diesen Zeiten sind alle Männer und Frauen sowie Kinder und Jugendliche, die sich vorstellen könnten, in Luhden Tennis zu spielen und dem Verein respektive der Sparte beizutreten, willkommen. möh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg