Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nutzungsgrenze mitten auf dem Grundstück

Luhden Nutzungsgrenze mitten auf dem Grundstück

Der Bebauungsplan Nr. 18 „Klein Eilsen“ wird geändert. Das hat der Gemeinderat Luhden am Mittwochabend beschlossen. Das Gremium ermöglicht damit einem Handwerksbetrieb, auf einer im östlichen Bereich der von der Straße Rosental umgebenen Fläche einen nicht störenden Gewerbebetrieb – in Kombination von Wohn- und Betriebsnutzung – ins Werk zu setzen.

Voriger Artikel
Freizeitsportler lassen die Kugel rollen
Nächster Artikel
Auch Pferde werden mit Laser therapiert

Matthias Reinold (stehend) erläutert die Planung.

Quelle: thm

Luhden. Wie Matthias Reinold als Diplom-Ingenieur für Raumplanung und Städtebau erläuterte, weist der gültige B-Plan eine Grenze zwischen dem Mischgebiet und dem eingeschränkten Gewerbegebiet auf, die mitten über die fragliche Fläche verläuft. „Das ist natürlich für einen, der sein Grundstück mit Blick auf die Art der Nutzung einheitlich sehen möchte, eine missliche Lage.“ Der Antragsteller habe angeregt, diese Grenze so weit nach Süden zu verschieben, dass diese künftig eine Zuordnung zu dem Mischgebiet ermöglicht. „Es ist ja auch nicht sinnvoll, auf ein und demselben Grundstück ein halbes Gewerbegebiet und zugleich ein halbes Mischgebiet zu haben“, so Reinold weiter.

 Alle übrigen Festsetzungen des bisherigen B-Planes sollen weiter gültig bleiben, auch für die jetzt als Mischgebiet neu definierte Teilfläche. „Die geplante bauliche Entwicklung entspricht den städtebaulichen Zielen der Gemeinde Luhden“, heißt es in der Tischvorlage der Gemeindeverwaltung für die Ratsmitglieder. Die Änderung des B-Planes sei mit der Förderung der Innenentwicklung von Siedlungsbereichen vereinbar. Sie diene der Mobilisierung von im Siedlungsbereich gelegenen, unbebauten Grundstücken, um einen konkreten Bedarf an Bauland zu decken.

 Planungsrechtlich entschied sich der Rat für das beschleunigte Verfahren. Dabei entfallen unter anderem die „frühzeitige Bürgerbeteiligung“ und die Beteiligung von Behörden noch vor der Auslegung des B-Planes. Bürger und Behörden können Bedenken und Hinweise allerdings während der Auslegung kundtun.

 Der Gemeinderat stimmte dem einstimmig zu. thm

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg