Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Sieben Gruppen jagen die Kugel durch die Feldmark

Luhden / Freizeitfußballclub Sieben Gruppen jagen die Kugel durch die Feldmark

Wenn der Verein ruft, sind alle Mitglieder zur Stelle. Und das nicht, weil es Pflicht ist, sondern weil alle Angebote sehr viel Spaß und Geselligkeit bedeuten. Die Rede ist vom Freizeitfußballclub (FFC), der jetzt wieder sein traditionelles Boßeln auf dem Programm hatte. Nach etwa vier Stunden quer durch die Feldmark standen die Sieger des Spiels mit der Vollgummikugel fest.

Voriger Artikel
„Danke für die Möhren!“
Nächster Artikel
Das eigene Leben völlig zerstört

Gleich machen sich die Boßler, die in sieben Gruppen aufgeteilt worden sind, auf den Weg. Mit der Beteiligung zeigt sich Vorsitzender Uwe Thies sehr zufrieden.

Quelle: möh

Luhden. Gleich zwei der sieben Gruppen, die sich auf den Marsch gemacht hatten, präsentierten sich als Gewinner, die mit den wenigsten Würfen das Ziel erreichten. Hierbei handelt es sich einmal um die Truppe Charly Drewinski, Ulrike Drewinski, Detlef Thies, Dirk Vogt und Uta Vogt. Gleichauf beendete das Team Michael Harting, Joel Thies, Thomas Hahne und Willi Beckmann den Wettbewerb. Und: FFC-Chef Uwe Thies freute sich besonders über die große Beteiligung an dieser Veranstaltung, die der Verein bereits zum sechsten Mal veranstaltete.

 Immer, wenn sich die Mitglieder des FFC treffen, steht nicht unbedingt der Siegergedanke im Vordergrund, sondern es dreht sich vor allem um die Geselligkeit und damit auch um die Förderung der Dorfgemeinschaft. So waren jetzt zum Boßeln auch Gäste willkommen. Bevor die Gruppen sich auf den Weg machten, begrüßte Uwe Thies noch einmal offiziell alle Teilnehmer und erklärte die recht einfachen Regeln des Wettbewerbes. Ein Gruppenmitglied wirft die Vollgummikugel. Wo sie dann zum Liegen kommt, nimmt der nächste Mitspieler die Kugel auf und wirft sie weiter. Das Team, das über die ganze Distanz (jetzt waren es knapp fünf Kilometer) die wenigsten Würfe benötigt, hat gewonnen.

 Für das leibliche Wohl der Boßelspielerinnen und -spieler war während des Wettkampfes gesorgt. Mit drei Bollerwagen wurde genügend „Bier und Schluck“ transportiert und auch Kaffee sowie alkoholfreie Getränke waren im Angebot. Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss des Tages war dann das gemeinsame Spanferkelessen, das mit Sauerkraut, Krautsalat und Brot im Saal der Gastwirtschaft Thies serviert wurde. Als Alternative zum Spanferkel hielt der FFC Putengeschnetzeltes bereit.

 Als nächste Veranstaltung der Freizeitfußballer steht die Jahreshauptversammlung auf dem Programm. Sie findet am 9. November ab 19 Uhr im Saal Thies statt. Als Ausblick auf das kommende Jahr gab Vorsitzender Thies bekannt, dass der Verein Pfingsten (8./9. Juni) ein Fußballturnier für Hobbymannschaften auf dem Sportplatz neben der Turnhalle veranstaltet. Die Vorbereitungen werden demnächst anlaufen.

 Übrigens: Nach der Sommerpause hat der FFC jetzt wieder mit seinem Badmintontraining begonnen. Alle Interessenten treffen sich hierzu an jedem Sonntag in der Zeit von 9.30 bis 11.30 Uhr in der Sporthalle. Auch die Fußballer trainieren demnächst wieder in der Turnhalle der Gemeinde, und zwar samstags von 14 bis 17 Uhr.möh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg