Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Luhden Warum zwei Clowns so vieles für Kranke tun können
Schaumburg Eilsen Luhden Warum zwei Clowns so vieles für Kranke tun können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 16.09.2011
Diana und Eric Kolb mit ihrer Tochter Lucy . Quelle: möh

Gleichzeitig ist eine Art Verein gegründet worden, in dem die Patienten wie in einer Selbsthilfegruppe ihr Wissen verfeinern können. Dieser Verein, Vorsitzender ist Eric Kolb, trägt den Namen „Directed Expression e.V.“. Das erste Projekt, mit dem die Kolbs an die Öffentlichkeit treten, heißt „Balance“ (Gleichgewicht) und widmet sich Kindern, die unter Konzentrationsstörungen leiden. Gearbeitet wird mit Stelzen, Kugeln und Seilen, um Defizite auszugleichen. Schließlich gebe es eine physiologische Verbindung zwischen Gleichgewichtssinn und Konzentrationsfähigkeit. Es werden aber auch Probleme wie Trennungsangst, Geschwisterrivalität, Bindungsstörung, akute Belastungsreaktion, Lese- und Rechtschreibschwächen, neurotische Belastungen sowie Phobien und Neurosen behandelt. Mit einem Tag der offenen Tür stellten die Kolbs ihre Praxis Am Brink 4 vor.

Die Arbeit läuft unter dem Motto „Directed Expression – Anleitung zur Entwicklung“. Ziel ist es, Kindern ein verbessertes Sozialverhalten, ein ausgewogenes Familienleben, neue Freude an Lernprozessen und eine leichtere Alltagsbewältigung zu bieten. Dieses Therapieprogramm gibt dem Nachwuchs die Möglichkeit, spielerisch auf Entdeckungsreise zu menschlichem Verhalten zu gehen. Eric Kolb: „Dabei spielt es keine Rolle, ob bereits Entwicklungsstörungen diagnostiziert wurden oder ob die Kinder einfach fürs Leben trainieren.“ Dabei, so der Psychotherapeut, komme es bei den Störungen oft vor, dass Kinder auffällig betroffen seien, das Problem aber in der Familie liegt und nur gelöst werden kann, wenn auch die Erwachsenen sich einer Therapie stellen.

Kein Mensch auf dieser Welt ist perfekt, so Eric Kolb, denn die Macken machten Menschen erst richtig liebenswert. Wenn diese Macken allerdings zu einem Problem für andere würden und die Lebensqualität einschränkten, spreche man von einer Störung. Deshalb sei es wichtig, früh zu lernen, voller Selbstvertrauen den Platz in der Gesellschaft einzunehmen.

Zahlreiche Übungen, die aus Zirkuskunst, Schauspielerei und Spieltherapie adaptiert sind, dirigieren die Kinder in ihrem eigenen Rhythmus durch die Strukturen menschlichen Verhaltens. Diese Arbeit findet in Einzel-, Gruppen- und Familiensitzungen in der Praxis statt. Dort arbeiten die Kolbs mit einem Luhdener Landwirt zusammen, der einen „Streichelzoo“ mit Hunden und Katzen, Schildkröten, Laufenten, Pferden und Ziegen hat. Diana Kolb erklärt: „Wenn wir auf dem Hof sind, sind alle Kinder voll bei der Sache. Von Konzentrationsstörungen ist dann nicht mehr die Rede.“

Warum noch ein Verein, wenn eine Therapiepraxis vorhanden ist? Eric Kolb sieht den Zusammenschluss als eine sinnvolle Ergänzung seiner Arbeit an. Dieser Verein habe viel mehr Möglichkeiten, die Kinder und auch ihre Eltern ergänzend zu begleiten.

Da Körper und Geist eine Einheit sind, ergänzen sich Eric und Diana Kolb. Während Eric als Psychotherapeut arbeitet, kümmert sich Diana um den Sport. Im Programm ist alles, was benötigt wird, um durch Bewegung Stress abzubauen. Speziell werden Boxen, Intervalltraining und Walking angeboten. Diana Kolb ist ausgebildete Sport-, Erlebnis- und Theatertherapeutin und schreibt derzeit an ihrer Doktorarbeit über „Directed Expression“.

- Kontakt: Telefon (0 57 22) 89 38 98, Internet: www.directed-expression.com.