Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Die Laufbahn ist saniert

Dank Spezialfirma Die Laufbahn ist saniert

Die Sommerferien gehen zu Ende, die Vorbereitungen für das neue Schuljahr sind weitgehend abgeschlossen. An der Grundschule in Heeßen wurden die Bedingungen für den Sportunterricht derweil deutlich verbessert.

Voriger Artikel
Frist für Kommunalwahl ist verstrichen
Nächster Artikel
Bergmann zieht davon

Muss nach der Sanierung noch einige Wochen ruhen: Die Laufbahn auf dem Sportplatz Heeßen.

Quelle: pr

Eilsen.  Wie die Samtgemeinde Eilsen mitteilt, hat vor Kurzem eine Spezialfirma die Tennenlaufbahn auf dem Sportplatz hinter der Schule grundlegend renoviert. Neben der 100-Meter-Laufbahn wurden auch die Anlaufbahnen zu den zwei Sprunggruben mit einer neuen Deckschicht versehen. Jetzt können auch die Bundesjugendspiele kommen. Zuletzt war die Laufbahn im Sommer 2008 umfangreich erneuert worden.

 In den vergangenen Jahren waren immer wieder Anläufe zur Sanierung der seinerzeit noch 400 Meter langen Laufbahn unternommen worden. 2011 machten Starkregen und das damit verbundene Hochwasser der Aue mit Überschwemmung des gesamten Sportplatzes diese Überlegungen zunächst zunichte. Der Samtgemeinderat hatte danach beschlossen, auf die 400- Meter-Bahn zu verzichten, um nach Überflutungen nicht immer wieder viel Geld für Renovierungen „versenken“ zu müssen. Nur eine 100-Meter-Laufbahn im Osten des Sportplatzes solle erhalten werden.

 Nach Angaben der Samtgemeinde sei die Renovierung im Sommer des Jahres 2013 wegen der Errichtung der Flutlichtanlage zurückgestellt worden, um nicht die frisch sanierte Bahn durch die schweren Baufahrzeuge gleich wieder zu ruinieren. Im vorigen Jahr sei das Projekt dann noch einmal aufgeschoben worden, da auf Wunsch der Kindertagesstätte Sinai der Zaun zum Sportplatz direkt entlang der Laufbahn erneuert werden sollte.

 Nachdem die Zaunanlage im Frühjahr dieses Jahres für 11500 Euro fertiggestellt worden war, war nun der Weg für die Sanierung der Tennenbahn frei.

 Die beauftragte Fachfirma fräste zunächst den Grünbewuchs auf der gesamten Fläche ab. Anschließend wurde die Deckschicht auf einer Fläche von 750 Quadratmetern aufgenommen und gesiebt. Große Körner mit mehr als acht Millimeter Durchmesser wurden entfernt, das übrige Material wieder aufgebracht. Mit einem Spezialverfahren wurden Elastizität und Wasserdurchlässigkeit verbessert. Anschließend wurden 45 Tonnen neues Deckschichtmaterial aus gemahlenem roten Klinker aufgeschüttet und zur Wiederherstellung und Verbesserung der Deckschicht gleichmäßig eingemischt. Danach wurde geglättet, gewalzt und abgezogen.

 

 Wie die Samtgemeinde mitteilt, müssen sich die Sportler nun noch etwas in Geduld üben: Die renovierte Laufbahn dürfe vier Wochen weder genutzt noch betreten werden, damit die neuen Schichten gleichmäßig sacken und sich verfestigen könnten. Nach den Sommerferien könne die Grundschule die Anlage wieder nutzen, und die Schüler könnten sich auf die anstehenden Bundesjugendspiele vorbereiten.

 Bleibt am Ende noch zu sagen: Die Samtgemeinde hat sich die Renovierung der Laufbahn und der Anlaufbahnen zu den Sprunggruben insgesamt 5100 Euro kosten lassen.kk

Von Karsten Klaus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg