Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Diese „Reiseträume“ machen Lust auf Sommer

Lughden / Ausstellung Diese „Reiseträume“ machen Lust auf Sommer

Man kann sich Kunstdrucke oder -Kopien über Sofa und Esstisch hängen. Das machen die meisten Menschen. Daneben gibt es die kleine Schar derer, die etwas Echtes ihr Eigen nennen wollen. Solche Originale für vergleichsweise kleines Geld sind es, welche die Bad Eilserin Ingrid Kassner derzeit im Galerie-Café am Luhdener Lindenbrink zeigt. Das Thema der neun Bilder in Acryl- und Spachteltechnik könnte aktueller nicht sein: „Reiseträume …“

Voriger Artikel
Es gibt mehr Geld: Welcher Verein wie viel bekommt
Nächster Artikel
Streit um Haushaltshilfe findet ein gutes Ende

Gabriele Rinne, Pächterin des Galerie-Cafés, hängt am Lindenbrink ein Acrylbild aus der aktuellen Schau auf.

Quelle: tw

Luhden (tw). „Als Frau Kassner anfragte, ob sie ihre Arbeiten bei mir aufhängen kann, habe ich sofort ja gesagt“, berichtet Gabriele Rinne. Denn „Reiseträume“ erfüllt die Pächterin, die im Café ein gleichnamiges Reisebüro betreibt, auch selbst. Kassners Ausstellung ist die fünfte am Lindenbrink, seit Rinne das Geschäft 2011 übernahm. Dabei macht das Galerie-Café schon fast der Bad Eilser Wandelhalle als Podium für Kunst Konkurrenz. Rinne blickt in ihren Terminkalender: „Nach Frau Kassner habe ich eine Malerin aus Rinteln, danach eine aus Hameln und schließlich eine aus Obernkirchen zu Gast. Meine Wände sind bis nach Weihnachten ausgebucht.“

„Gelbe Berge in China“, „Parklandschaft“, „Urlaubsfeeling“, „Sonnenuntergang, „Landschaft in Pastell“, „Blumenvasen“ sowie „Kreidefelsen auf Rügen“, „Cocktail“ und „Kirschen, die in Wasser fallen“ lauten die Titel der in kontrastreichen Farben gemalten Werke. Die letzten Drei waren bereits bei einer Ausstellung in der Bad Eilser Filiale der Sparkasse Schaumburg zu sehen, die den Titel „Im Rausch der Farben“ trug und kürzlich zu Ende ging (wir berichteten).

Eine Ausstellung, welche Kassner als Erfolg verbucht. „Im Zusammenhang mit der Schau habe ich drei Bilder verkauft, darunter eine Kurpark-Ansicht“, freut sich die Autodidaktin. Wechselte eines der Werke direkt von der Wand des Geldhauses den Besitzer, erwarben die anderen beiden Käufer – in der Bank neugierig geworden – einen echten „Kassner“ bei der Künstlerin zu Hause.
Seitdem ist die Bad Eilserin nicht untätig geblieben. „Die sechs neuen Bilder, die in Luhden hängen, habe ich allesamt im Anschluss an die damalige Schau produziert“, sagt sie nicht ohne Stolz. Derweil ist ein Großteil ihrer „Sparkassen“-Bilder derzeit in einer Ausstellung zu sehen, die im noch bis Ende Juni im Rathaus in Rehren läuft.

Was im Februar und März in der Bad Eilser Sparkasse galt, gilt auch heute in Luhden: „Meine Bilder kosten zwischen 70 und 200 Euro“, sagt die Malerin. Und ergänzt: „Wer mehr sehen will, als ich im Galerie-Café zeigen kann, den lade ich auf einen Sprung in meine Wohnung ein.“

Einen Faible fürs Zeichnen und Malen hat Kassner, bis vor Kurzem Krankenpflegerin und Nachtschwester am Krankenhaus Bethel, schon immer gehabt. Richtig gepackt hat es sie aber erst, als sie vor etwa zwölf Jahren einen VHS-Kursus besuchte. „Mehr als dort habe ich jedoch in den Fachbüchern von Martin Thomas gelernt“, bekennt die Malerin; der Heilbronner Autor und Illustrator hat eine der auflagenstärksten Buchreihen über Acrylmalerei für Einsteiger verfasst und Tausende von Menschen diesem Hobby näher gebracht.
Erste Ausstellungen bestritt Kassner 2009 unter dem Titel „Traumlandschaft“ bei Bürotechnik Lohse (Rinteln) und noch im selben Jahr in der Sparkasse Obernkirchen; auch in der Kirchengemeinde Nammen und im Autohaus Schöttelndreier hingen ihre Landschaften. Seit Schluss mit dem Job ist, hat sich die Produktivität der Malerin nochmals erhöht. „Ich schaffe nicht selten zwei bis drei Bilder pro Woche“, sagt sie.

Kontakt: Die Bilderschau „Reiseträume“ ist noch bis Mitte Juni im Galerie-Café am Luhdener Lindenbrink zu sehen. Öffnungszeiten: montags bis sonntags, 9 bis 17 Uhr; dienstags Ruhetag. Besonders lohnt sich ein Besuch am Montag, 30. April. Dann feiert Rinne im Café bei einem Glas Gratis-Sekt einjähriges Bestehen. Kassner ist unter Tel. (0 57 22) 28 70 79 zu erreichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg