Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Mehr Geld für die Freiwilligen in der Samtgemeinde

Eilsen / Rat hebt Aufwandsentschädigungen für 55 Funktionsträger an Mehr Geld für die Freiwilligen in der Samtgemeinde

Die Funktionsträger der Freiwilligen Feuerwehren in der Samtgemeinde wird es freuen: Sie werden für ihren Aufwand künftig besser entschädigt. Beschlossen hat es der Eilser Rat unter Regie von Dr. Wilhelm Dreves (CDU) bei seinem jüngsten Treffen im Heeßer Krug.

Voriger Artikel
Flutlicht-Frage: Jetzt sieht’s gut aus für die Kicker
Nächster Artikel
Hat Ihr Hund einen Chip und ist versichert?

Zwei Feuerwehrmänner unter Atemschutz tragen ein Kind aus der „brennenden“ Grundschule – geübt in der ersten Oktoberhälfte 2011 in Heeßen.

Quelle: Archiv

Eilsen (tw). Die Abgeordneten, die einstimmig für die Anhebung plädierten, äußerten sich in der Sitzung nicht mehr dazu – ihnen reichte, dass sich die Kollegen im Feuerschutzausschuss bereits Anfang Februar für das mehr an Geld starkgemacht hatten (wir berichteten).

 Die alten Entschädigungsbeträge waren vor zehn Jahren beschlossen und seitdem nicht verändert worden. 32 Funkionen gibt es in der Samtgemeindefeuerwehr; bekleidet werden sie von 55 Funktionsträgern. Was die Höhe der Aufwandsentschädigung angeht, orientieren sich die Politiker dabei an dem, was in anderen Kommunen des Landkreises Schaumburg gezahlt wird. Die Samtgemeinde hatte 2011 entsprechende Erkundigungen eingezogen und die Ergebnisse in einer vergleichenden Übersicht präsentiert.

 Danach gelten mit Wirkung zum 1. April monatlich die folgenden – neuen – Sätze:

 Gemeindebrandmeister: 120 Euro (bislang 105 Euro), Stellvertreter: 60 Euro (bislang null Euro); Ortsbrandmeister Stützpunktfeuerwehr: 80 Euro (unverändert), Stellvertreter: 40 Euro (bislang: 20 Euro); Ortsbrandmeister Grundausstattung: 60 Euro (unverändert), Stellvertreter: 30 Euro (bislang: zehn Euro);

 Gemeindejugendfeuerwehrwart: 40 Euro (bislang: 30 Euro), Stellvertreter: 20 Euro (bislang: null Euro); Jugendfeuerwehrwart Ortsfeuerwehr: 30 Euro (unverändert), Stellvertreter: 15 Euro (bislang: null Euro); Betreuer der Jugendfeuerwehr: 15 Euro (unverändert);

 Gemeindekinderfeuerwehrwart: 40 Euro (bislang: null Euro), Stellvertreter: 20 Euro (bislang: null Euro); Kinderfeuerwehrwart Ortsfeuerwehr: 30 Euro (bislang: null Euro), Stellvertreter: 15 Euro (bislang: null Euro); Betreuer der Kinderfeuerwehr: 15 Euro (bislang: null Euro);

 Gemeindeatemschutzbeauftragter: 30 Euro (bislang: 20 Euro), Stellvertreter 15 Euro (bislang: null Euro); Atemschutzbeauftragter Ortsfeuerwehr: 15 Euro (bislang nichts)

 Gemeindesicherungsbeauftragter: 20 Euro (bislang: 15 Euro), Stellvertreter: zehn Euro (bislang: null Euro); Sicherheitsbeauftragter Ortsfeuerwehr: zehn Euro (bislang: null Euro);

 Gemeindeausbildungsleiter: 20 Euro (bislang: null Euro), Stellvertreter: zehn Euro (bislang: null Euro); Brandschutzerziehungsbeauftragter: 20 Euro (bislang: null Euro), Stellvertreter: zehn Euro (bislang: null Euro); Gemeindepressewart: zehn Euro (bislang: null Euro);

 Gerätewart Stützpunktfeuerwehr: 40 Euro (bislang: 30 Euro); Gerätewart Grundausstattung: 20 Euro (bislang: zehn Euro); Zeugwart Ortsfeuerwehr/Leiter Kleiderkammer: zehn Euro (bislang: null Euro).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg