Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Regenwasser überflutet bei Starkregen Abwasserkanäle

Eilsen / Verband Regenwasser überflutet bei Starkregen Abwasserkanäle

Mit Spannung wird im Klärwerk Vehlen des Abwasserverbandes Auetal jeder Starkregen verfolgt. Hier läuft das Abwasser aus der Samtgemeinde Eilsen, aus Obernkirchen und vom Flugplatz in Achum zusammen und wird geklärt.

Eilsen (kk). Und es bedarf gar nicht einmal eines Unwetters wie dem am 29. Juni, um festzustellen, dass deutlich mehr Regenwasser durch die Abwasserkanäle rauscht, als eigentlich normal wäre. Doch bei sintflutartigen Regenfällen wie vor vier Wochen können diese Wassermassen der sprichwörtliche Tropfen sein, der das System zum Überlaufen und möglicherweise zum Kollabieren bringt. Kanalrohre haben eben nur ein bestimmtes Fassungsvermögen.

Und wenn das überschritten wird, sind die Folgen weitreichend – und unangenehm. Da werden stellenweise selbst zentnerschwere Schachtdeckel von den Wassermassen hochgedrückt, die sich über die Straße ergießen.

Ober die braunen Fluten drücken durch Abflüsse in die Häuser zurück, wenn dort die Sperrvorrichtungen nicht einwandfrei funktionieren. Und Abwasser aus den Häusern kann nicht mehr aufgenommen werden, da der Kanal schlicht und einfach voll ist.
Betroffene sind dann schnell mit Vorwürfen bei der Hand: Der Verband habe sein Rohrnetz nicht in Schuss – oder die Leitungen seien nicht ausreichend dimensioniert.

Auch Verbandsvorsteher Heinz Grabbe kann davon ein Lied singen. Am Rande einer Gemeinderatssitzung, die sich eigentlich mit der Straßenanbindung des neuen Klinikums beschäftigte, klagten dem Ahnsener Bürgermeister wieder viele Betroffene ihr Leid. Doch den Schwarzen Peter sieht er nicht beim Abwasserverband. Nicht ganz unschuldig an der (für einige) prekären Lage seien auch viele Grundstückseigentümer, die ihr Oberflächenwasser – bewusst oder unbewusst – verbotenerweise in die Schmutzwasserkanäle leiten.

Und das ist keine Vermutung des Verbandes, das haben Untersuchungen mit ferngesteuerten Kameras in den Kanälen inzwischen eindeutig ergeben. So gab es vor kurzem eine Bestandsaufnahme in Luhden, alle weiteren Gemeinden bis nach Vehlen werden jetzt folgen. Die betroffenen Grundeigentümer werden aufgefordert, ihre Anschlüsse in Ordnung zu bringen.

Grabbe stellt aber auch klar, dass der Verband seine Hausaufgaben mache. Untersucht würden natürlich nicht nur die Hausanschlüsse, sondern auch die Haupt- und Nebensammler des Abwasserverbandes. Sollte es hier Schäden geben, würde diese behoben.

So wurde inzwischen der Hauptsammler untersucht, der 16 Kilometer von Buchholz entlang der Aue bis nach Vehlen zur Kläranlage verläuft. Ablagerungen werden entfernt, Schäden behoben.

Doch zurück nach Luhden. Hier sind die Kanäle der Dorfstraße und der Nord-Süd-Straße mit ihrem starken Gefälle und erheblichen Zuflussmengen kritische Abschnitte. Ohne Frage tritt hier bei Regen auch Oberflächenwasser durch die Löcher der Abdeckungen der Kontrollschächte in den Schmutzwasserkanal ein. Doch fest verschließen oder verschweißen kann man die Gullydeckel nicht. Schließlich dienen sie nicht nur dem Zugang zur Kanalisation, sondern auch zu deren Entlüftung.
Allerdings gibt es inzwischen durchaus technische Möglichkeiten, die Regenwassereinleitung hier zu begrenzen. Spezielle Kanaldeckel sind mit einem System ausgerüstet, das ähnlich einem Rückflussventil funktioniert: Luft und Gase können aus der Kanalisation entweichen, in der Gegenrichtung sind die Deckel aber für Regen nicht passierbar. Der Verband will versuchsweise einige der neuartigen Kanalverschlüsse testen.

Das erspart den Hauseigentümern aber nicht, ihre Regenwasserkanäle zu überprüfen und wenn nötig richtig anzuschließen. Im Bereich der Dorfstraße in Luhden könnte es ein besonders günstiges Angebot geben, wenn Hauskanäle repariert werden müssen. Wenn an der Dorfstraße der Kanal erneuert wird, könnten Eigentümer Arbeiten in „einem Abwasch“ verhältnismäßig kostengünstig gleich mit durchführen lassen.

Bisher waren viele Einleiter der Meinung, „so ein bisschen Regenwasser“ im Schmutzwasserkanal sei gar nicht so schlecht – so würde halt gleich durchgespült. Was bei normalem Regen vielleicht nicht ganz abwegig ist, kann bei Starkregen aber einfach zu viel sein. Noch einmal zurück zum 29. Juni: Eine Stunde nach Regenbeginn erreichte die Kläranlage dreimal so viel (Ab)wasser wie üblich. Ausgelegt sind das Kanalnetz und die Kläranlage des Verbandes für 30.000 sogenannte „Einwohnergleichwerte“, belegt sind nur 24.000. Also eigentlich genug Puffer für weitere Anschlüsse – letztlich auch für das neue Klinikum.

Wenn Regenwasser schließlich auch tatsächlich überall nach Vorschrift in die Vorfluter geleitet wird, müssen diese das Niederschlagsaufkommen auch bewältigen können. Da müssen Gräben und die Aue akkurat geräumt sein, Regenrückhaltebecken als Puffer voll funktionsfähig sein. Doch auch hier gibt es nach jedem Starkregen Streit, wer seiner Räumpflicht nicht nachgekommen ist.

Verstopfte Durchlässe, Unrat und Astwerk auf den Uferböschungen – es sind viele Faktoren, die die Situation verschlimmern. Am Rande der Ahnsener Ratssitzung machte Heinz Grabbe beispielsweise Grundstückseigentümer dafür mitverantwortlich, dass Gras, Äste, ja ganze Bäume die Aue hinabgespült wurden und teilweise an den Brücken hängenblieben und den Abfluss der Wassermassen behinderten. Strauchschnitt habe schließlich auf Ufergrundstücken im Böschungsbereich nichts zu suchen.

Das wiederum mochten Anlieger nicht auf sich sitzen lassen: Der Aue-Unterhaltungsverband komme mit der Räumung nicht nach, die Gemeinden vernachlässigten die Grabenpflege.

Doch eines scheint klar: In Zeiten des Klimawandels und häufigerer Starkregenfälle werden sich die Probleme nur dann in Grenzen halten lassen, wenn alle Beteiligten in Zukunft an einem Strang ziehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg