Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Welches Dorf wächst – und welches schrumpft?

Eilsen / Einwohnerzahlen Welches Dorf wächst – und welches schrumpft?

Wie entwickelt sich die Samtgemeinde? Welches Dorf verliert und welches gewinnt Bürger? Rathauschef Bernd Schönemann hat jetzt die jüngsten Zahlen (Stand: 30.

Voriger Artikel
Nur der Rost hält den Schlepper noch zusammen
Nächster Artikel
Flutlicht für den Sportplatz? Morgen entscheidet der Rat

Dienstsiegel drückt Rathaus-Mitarbeiterin Lena Detjen insgesamt 16 „Emmaus“-Mäusen und Käfern in die von den Knirpsen selbst erstellten Kinderpässe. Die Steppkes besuchen die Behörde im Rahmen eines Vorschulprojektes. In ihrem Geburtsjahr kamen in der Samtgemeinde nur 34 Kinder zur Welt. Die aktuelle Zahl liegt bei 57. 

Quelle: tw

Eilsen. Juni 2011) vorliegen. Fakt ist: Obwohl Eilsen unterm Strich erneut Einwohner verliert, gibt’s auch Positives: Die Zahl der Zuzüge, Indikator für die Attraktivität einer Kommune, steigt zum Teil kräftig – allen voran in Heeßen und in Luhden. Samtgemeinde als Ganzes

 Die schlechte Nachricht vorweg: Blickt man auf die Samtgemeinde als Ganzes, ist die Einwohnerzahl seit 2006 zum fünften Mal in Folge gesunken. Konkret: In Eilsen lebten zum 30. Juni 2011 noch 6704 Menschen; das sind 55 weniger als noch Ende 2010. Eine Abwärtsentwicklung, die auch im Landkreis Schaumburg als Ganzes zu verzeichnen ist: Der Landkreis verlor im gleichen Zeitraum 950 Bürger.

 Die zwei guten Nachrichten: Die Zahl der Geburten ist gegenüber 2010 gestiegen, die Zahl der Fortzüge aber gesunken: 51 Kinder wurden 2010 in der Samtgemeinde geboren, Mitte 2011 waren’s 57 – Tendenz steigend; verließen 2010 noch 672 Menschen Eilsen, waren’s 2011 nur 659 – 13 weniger.

 Blickt man auf die gesamten vergangenen zehn Jahre, so fällt bei den Wegzügen eines besonders auf: Von 2002 auf 2003 und dann noch einmal von 2004 auf 2005 hat sich die Zahl der Menschen, die der Samtgemeinde den Rücken gekehrt haben, in allen Mitgliedsgemeinden mehr als verdoppelt; 2002/2003 von 73 auf 197, 2004/2005 von 207 auf 596. Seit Mitte der ersten Dekade des neuen Jahrtausends sinkt die Zahl der Fortzüge kaum mal auf unter 600. Warum ist unbekannt. Auch Schönemann kann da nur mit den Schultern zucken.

 Erfreulicher indes ist die Zahl derjenigen, die die Samtgemeinde als Wohnsitz auserkoren haben: Nachdem sie seit 2007 (754) Jahr für Jahr abgenommen hatte, ist sie 2011 erstmals seit vier Jahren wieder gestiegen – und zwar um 42 auf jetzt 744 Bürger. Ahnsen

 Glückliches Ahnsen: Die Bevölkerungszahl ist seit 2009 zum zweiten Mal in Folge gestiegen: Damals gab’s 1153 Ahnser, 2010 waren’s 1155 – jetzt beträgt die Zahl 1166. Das entspricht einem Gewinn von mehr als zehn Menschen im Laufe eines Jahres.

 Auf vergleichsweise hohem Niveau bewegt sich die Zahl der Geburten: Sie hat gegenüber 2010 (9) um drei auf jetzt zwölf zugelegt. Zum Vergleich: Blickt man auf die zurückliegenden zehn Jahre, wurden die meisten Kinder im Jahre 2006 in Ahnsen geboren: Es waren 15.

 Erfreulich ist, dass die Zahl der Fortzüge gegenüber dem Jahre 2010 im Jahre 2011 deutlich in den Keller gegangen ist: Damals waren es 94, aktuell sind’s nur noch 68 und damit 26 Menschen weniger. Zum Vergleich: Den negativen Spitzenwert der vergangenen zehn Jahre erreichte Ahnsen 2008 mit 109 Fortzügen.

 Nicht mehr so „prall“ ist dagegen die Zahl der Zuzüge: Ahnsen ist aktuell für 83 Menschen zur neuen Heimat geworden; im Jahr zuvor verzeichnete das Dorf noch 93 Neubürger. Das ist insofern eine fast stetige Abnahme, als der Ort seit Mitte der ersten Dekade des neuen Jahrtausends nie weniger als 90 Zuzüge verbuchen konnte. Bad Eilsen

 Der Kurort hat gegenüber dem Jahre 2009 zum zweiten Mal in Folge Einwohner verloren. 2009 zählte er 2234 Köpfe, 2010 waren’s 2225 – jetzt sind’s noch 2182 und damit 43 weniger.

 Ebenfalls zum zweiten Mal in Folge ist die Zahl der Geburten gesunken: Im Jahre 2009 erblickten in Bad Eilsen 21 Kinder das Licht der Welt, im Jahre 2010 waren’s 18 – jetzt sind’s noch 17.

 Besonders besorgniserregend ist die Zahl der Wegzüge: Im Jahre 2011 haben 281 Menschen den Badeort verlassen – soviel wie noch niemals zuvor in den zurückliegenden zehn Jahren. Konkret hat der Kurort aktuell 34 Bürger durch Fortzug verloren. Zum Vergleich: Im Jahre 2001 wanderten nur 29 Einwohner ab, 2010 waren’s „nur“ 247.

 Nicht schön: Der Gewinn bei den Zuzügen kann mit dem Verlust bei den Wegzügen nicht Schritt halten. Zwar ist die Zahl derjenigen, die den Badeort als neue Heimat erwählt haben gegenüber dem Jahre 2010 (325) gestiegen – das aber nur leicht um sechs auf aktuell 331 Bürger. Buchholz

 Auf einem anhaltend niedrigen Niveau verharrt die Einwohnerzahl in Buchholz. Der Ort ist gegenüber 2010 (746) um einen auf aktuell 747 Einwohner gewachsen. Doch ob nun 746 oder 747 Seelen: Beide Zahlen sind die niedrigsten der vergangenen zehn Jahre.

 Sechs Babys sind im Jahre 2011 in Buchholz geboren worden – die Zahl liegt zwar im Durchschnitt der zurückliegenden zehn Jahre, ist aber um ein Drittel geringer als im Vorjahr: 2010 waren es neun.

 Was die Zahl der Fortzüge betrifft, so hat Buchholz im Jahre 2011 insgesamt 75 Bürger verloren; das sind fünf mehr als im Jahr zuvor. Zum Vergleich: Der bisherige Spitzenwert wurde im Jahre 2009 mit 82 Wegzügen erreicht.

 Demgegenüber fällt die Zahl derjenigen, die neu nach Buchholz gekommen sind, mit 63 leider geringer als diejenige des Vorjahres (2010: 72) aus. Zum Vergleich: Einen Spitzenwert für Buchholz gab es 2008, als 99 Menschen im Dorf ansässig wurden. Heeßen

 Zum ersten Mal seit dem Jahre 2007 hat Heeßen 2011 wieder Einwohner gewonnen. Ihre Zahl legte um acht (2010: 1529) auf 1538 zu. Zum Vergleich: Seinen bisherigen Höchststand erreichte das Dorf im Jahre 2007 mit 1598 Bürgern.

 Schön ist, dass in Heeßen im Jahre 2010 wieder viele, viele Kinder geboren wurden. Mit 14 liegt deren Zahl doppelt so hoch wie 2010 (7) und 2009 (7). Ja, man muss schon bis ins Jahr 2004 zurückgehen, um im Ort mehr Geburten zu finden; damals waren es 16.

 Zurückgegangen ist die Zahl derjenigen, die Heeßen „Auf Wiedersehen“ gesagt haben: Ihre Zahl liegt aktuell bei 126; im Jahre 2010 zogen noch 133 und damit sieben Bürger mehr weg. Zum Vergleich: Bisherige Spitze in der Negativbilanz des Dorfes war das Jahr 2006: Damals gingen 157 Menschen.

 Dem gegenüber steigt die Zahl der Neu-Heeßer kräftig – und zwar um 27 (2010: 113) auf aktuell 140 Einwohner. Zum Vergleich: Den bisherigen Höhepunkt der Aufwärtsentwicklung markiert das Jahr 2006 mit 159 Zuzügen. Luhden

 Die Bevölkerungszahl in Luhden ist 2011 vergleichsweise stark zurückgegangen: 1071 Seelen zählt das Dorf aktuell. Das sind 33 weniger als im Jahre 2010 (1104) – und der niedrigste Wert der zurückliegenden zehn Jahre. Zum Vergleich: Den bisherigen Höchststand bei den Einwohnerzahlen bezeichnet das Jahr 2005, als 1158 Menschen im Dorf wohnten.

 Die Zahl der Geburten entspricht mit acht dem Wert von 2010. Merke: 2004 wurden im Dorf 17 Kinder geboren; das ist Luhdener Rekord.

 Schön ist, dass 2011 weit weniger Menschen Luhden verlassen haben, als das im Jahr zuvor der Fall war; damals waren es 128 und damit der bisherige Spitzenwert, aktuell es sind es nur noch 109.

 Auch die Zahl der Zuzüge klettert nach oben: 99 Menschen kamen 2010, aktuell sind es 127 – so viel wie in keinem einzigen der zurückliegenden zehn Jahre. Die Zahl liegt etwa gleich hoch wie die in Heeßen. Damit sind diese beiden Dörfer die Wachstumsmotoren in Eilsen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg