Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis 85 minderjährige Flüchtlinge in Schaumburg
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis 85 minderjährige Flüchtlinge in Schaumburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 03.12.2015
Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Landkreis

„Das war nicht vorhersehbar“, sagte Kreisjugenddezernentin Katharina Augath bei der jüngsten Sitzung des Jugendausschusses. Die aufgrund der aktuellen Situation kurzfristig eingerichtete Koordinierungsstelle für UMA hat ihre Arbeit laut Jugendamtsleiter Hans-Ulrich Born bereits am 22. Oktober gestartet.
Der Großteil der unbegleiteten Minderjährigen, die in Schaumburg in Obhut genommen wurden, sind junge Männer bis 17 Jahre. Lediglich die jüngste UMA ist ein zehn Jahre altes Mädchen, das mit ihrer großen Schwester geflohen ist, wie Christine Radüg von der UMA-Koordinierungsstelle erklärte.
30 der insgesamt 85 UMA in Schaumburg sind laut Radüg in der Notaufnahmeeinrichtung des Landes in Rinteln, der Prince Rupert School untergebracht. 13 wurden vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Bückeburg, 31 von anderen Flüchtlingseinrichtungen sowie acht von Verwandten und drei von Gastfamilien aufgenommen. 50 UMA kommen aus Afghanistan, 26 aus Syrien, fünf aus Afrika und vier aus dem Irak. Da die meisten einen besonderen persischen Dialekt sprechen, werden nach Angaben von Radüg vor allem Dolmetscher für Farsi gesucht.
Die seit dem 1. November geltende Verteilquote für UMA auf die Jugendämter in Niedersachsen sei in Schaumburg für dieses Jahr bereits erfüllt. Das Problem: Täglich kommen nach Worten von Radüg jedoch vier bis zehn neue UMA von den Grenzbehörden und Erstaufnahmeeinrichtungen aus Bayern und Österreich in Schaumburg an. Viele würden, nachdem sie die Flucht überstanden und in Schaumburg erste Freundschaften geknüpft haben, auch nicht mehr auf andere Landkreise verteilt werden können.
Weil sie aber nicht dauerhaft in den Einrichtungen bleiben können, müsse der Landkreis weitere Jugendhilfeeinrichtungen finden, die die minderjährigen Ausländer aufnehmen. Unter anderem hatte die Schaumburg-Lippische Landeskirche Platz für 30 bis 40 Jugendliche im Ludwig-Harms-Haus oder im Pfarrhof Bergkirchen angeboten.
Zudem sucht der Landkreis dringend Ehrenamtliche, die eine Vormundschaft für einen UMA übernehmen. Besondere Vorkenntnisse seien nicht erforderlich. „Jedoch sollten Erfahrungswerte im Umgang mit Jugendlichen vorhanden sein und die Bereitschaft, sich auf ein gewisses Maß an Papierarbeit mit Behörden einzulassen“, so Augath.
Interessenten können sich beim Bereich Vormundschaften des Jugendamtes unter Telefon (0 57 21) 70 33 36 oder per E-Mail an bvp51@landkreis-schaumburg.de melden. tbh

Anzeige