Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ärger über Verzögerung

Umsetzung des Kreisstraßenbauprogramms Ärger über Verzögerung

Dass die Kreisstraße zwischen Riepen und Horsten noch immer nicht ausgebaut ist, hat den Ärger des Kreistagsabgeordneten Werner Bövers (CDU) erregt.  Außerdem präsentierte die Verwaltung eine Liste mit Projekten, die in den kommenden Jahr verwirklicht werden sollen.

Voriger Artikel
Mehr Einbrüche, weniger Gewalt
Nächster Artikel
Geflügeltes Ostergeschenk

Eine der derzeit im Bau befindlichen Kreisstraßen ist die Zufahrt zum neuen Gesamtklinikum Schaumburg bei Vehlen. 

Quelle: rg

Landkreis (ssr). Im Bauausschuss des Kreistags bekundete Bövers „kein Verständnis“ dafür, dass die Straße, die den ursprünglichen Planungen nach schon bis 2010 hätte fertig sein sollen, noch immer nicht angefasst worden ist. Aufgrund ihres schlechten Zustands „müsste die Straße eigentlich gesperrt werden“, setzte Bövers hinzu. Kreisbaudezernent Fritz Klebe sorgte rasch für Aufklärung. Es sei bisher nicht gelungen, den für den Bau eines Radweges notwendigen Grunderwerb zu tätigen. Das sei bisher am Widerstand von Grundstückseigentümern gescheitert. Ohne Radweg wolle man die Straße aber nicht ausbauen, ergänzte Bernd Hugo, Leiter des Kreistiefbauamtes: „Wenn wir das tun, wäre die Sache mit dem Radweg für lange Zeit kein Thema mehr.“
Wenn aus einem Grund wie dem genannten eine Straße nicht ausgebaut werden kann, so Hugo, würden andere im Kreisstraßenbauprogramm stehende Projekte vorgezogen, um die bereitstehenden Finanzmittel zu nutzen. Die Verwaltung präsentierte eine Liste, auf welchem Stand jene Projekte sind, die im Kreisstraßenbauprogramm „soweit wie möglich bis 2018“ verwirklicht werden sollen.

Im Bau:
Derzeit gebaut wird die K 73 (die Zufahrt zum Klinikum Schaumburg in Vehlen sowie die K 74 (Teilneubau von zwei Brücken). In Arbeit ist auch die K 50 bei Hohnhorst (Beseitigung des höhengleichen Bahnübergangs). Der Ausbau der K 67 (Ortsdurchfahrt Rehren) beginnt noch im Frühjahr 2015.

In Planung:
+ Die K 11 (Ortsdurchfahrt Obernkirchen, Ausbau mit Anlage eines Geh- und Radweges).

+ Die K 48 zwischen Riepen und Horsten (Ausbau mit Anlage eines Radweges).

+ Die K 65/69 zwischen Rolfshagen und Borstel (Ausbau mit Anlage eines Radwegs).

+ Die K 18 zwischen Gelldorf und Südhorsten (Erneuerung des Unterbaus und Anlage eines Radweges).

+ Die K 28 zwischen Niedernwöhren und Nordsehl (Ausbau der Ortsdurchfahrt Niedernwöhren mit Anlage eines Geh- und Radweges sowie Anlage eines Radweges auf freier Strecke).

+ Die K 28 zwischen Nordsehl und Lauenhagen (Ausbau der Ortsdurchfahrt Lauenhagen und Erneuerung des Unterbaus sowie Anlage eines Radweges).

+ Die K 29 zwischen Vornhagen und der Bahnüberführung (Ausbau der Fahrbahn mit Anlage eines Radweges).

+ Die K 37 zwischen Wiedenbrügge und der B 411 (Ausbau der Fahrbahn mit Anlage eines Radweges).

+ Der zweite Abschnitt der K16 zwischen Helpsen und Seggebruch (teilweiser Ausbau mit Anlage eines Radweges).

+ Der zweite Abschnitt der K 30, die Sachsenhäger Straße in Lindhorst, Ausbau mit Anlage eines Gehweges).

Planung ruht:
+ Bei der K 27 zwischen Lauenhagen und Pollhagen; bei der K 65 zwischen Kathrinhagen und der Kreuzung mit der K 69; bei der K 9 zwischen Buchholz und Heeßen; bei der K 40 zwischen Düdinghausen und der Landesstraße 445; und bei der K 62 zwischen Wiersen und Antendorf.  ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg