Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Alle Anderen suchen noch

Landkreis / Landtagswahlen Alle Anderen suchen noch

Bei der SPD fällt heute die Entscheidung über den Landtagskandidaten. So sieht es mit Blick auf die Nominierung von Direktkandidaten für die Landtagswahl bei den anderen Parteien aus:

Landkreis (ssr). CDU: Mit extrem unterschiedlichem Tempo haben die beiden Bewerber für die Direktkandidatur im Wahlkreis 37 „Schaumburg“ losgelegt. Seit einigen Wochen „gehe ich aktiv auf Ortsverbände zu, besuche Parteiversammlungen und nutze fast täglich öffentliche Veranstaltungen, um viele Gespräche zu führen“, sagte Mike Schmidt (36, Auhagen). Zusammen mit Mitbewerberin Christel Oberheide (48, Rodenberg) sei er zu offiziellen Vorstellungsrunden von den Stadtverbänden Bückeburg und Bad Nenndorf eingeladen worden. „Da war ich aber jeweils alleine. Ich kenne Frau Oberheide leider noch gar nicht“, erzählte Schmidt.

 Sie lasse „die Sache ganz langsam anlaufen“, erklärte Oberheide das auf Anfrage: „Die Kür am 26. Juni ist ja noch so lang hin.“ Sie denke in einer „langfristigen Zeitachse“, setze auf Endspurt. In Bückeburg habe sie sich entschuldigen lassen, „weil ich beim 75. Geburtstag einer Verwandten war“.

 Mit 90 Prozent Zustimmung ist im Wahlkreis 38 „Hameln-Rinteln“ der Landtagsabgeordnete Otto Deppmeyer (64, Hess.Oldendorf) nominiert worden. Ähnlich die Lage im Wahlkreis 39 „Nienburg-Schaumburg“: Abgeordnete Karsten Heineking (50, Warmsen) erreichte 98 Prozent der Stimmen.

Grüne: „Wir befinden uns noch im frühen Stadium“, gab Kreisvorsitzende Marion Lenz Auskunft. In einem „transparenten Verfahren“ sei „offen dazu aufgefordert worden, sich zu melden, wenn man sich das zutraut“. Fünf Interessenten für den Wahlkreis 37 „Schaumburg“ hätten bisher Laut gegeben. Namen wollte die Vorsitzende nicht nennen. „Wir werden auf jeden Fall einen Direktkandidaten aufstellen“, postulierte Lenz. Die Nominierungsversammlung ist am 23. Mai.

 Beim Wahlkreis 39 „Nienburg-Schaumburg“ warte man erst Vorschläge aus dem Norden ab, so Lenz, sei aber bereit, im Zweifel auch dort aus Schaumburg jemanden zu stellen. Im Wahlkreis 38 „Rinteln-Hameln“ sei klar, das Grünen-Landesvorsitzende Anja Piehl (Hess.Oldendorf) nominiert werde.

FDP: Auf Anfrage sagte FDP-Kreisvorsitzender Paul E. Mense zum Wahlkreis 37 „Schaumburg“: „Es ist so gut wie sicher, dass unser Kreistagsabgeordneter und Stadthäger Ratsherr Lothar Biege kandidiert.“ Dieser dementierte das nur Minuten später: „Das ist mitnichten so. Die Lage ist noch vollkommen offen, ich bin erst in der Klärungsphase.“

 Für die Randwahlkreise sagte Mense: „Wir warten ab, was aus Hameln und Nienburg/Diepholz für Vorschläge kommen und reagieren dann.“ Das alles sei „Findungsphase“, erklärte Mense.

Die Linke: Renate Engelmann, die taufrisch gewählte Vorsitzende eines kürzlich komplett ausgewechselten Kreisvorstands, teilte mit: „Momentan sind wir noch nicht so weit, da rangehen zu können. Wir bemühen uns, so schnell wie möglich weiterzukommen.“

Piraten: Diese wollen am Sonntag, 25. März, ihren Direktkandidaten für den Wahlkreis 37„Schaumburg“ nominieren. Laut Kreisverbandssprecher Sven Hennig haben dafür bislang zwei Bewerber ihren Finger gehoben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg