Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Alles neu betrachtet

Berliner Fashion Week Alles neu betrachtet

Es sind nur wenige Meter, bis die schlanke Blondine den dunklen Laufsteg bewältigt hat – und doch müssen sie sich deutlich länger angefühlt haben. Schließlich klebten die Augen der 180 Zuschauer unweigerlich auf dem schräg gesetzten Haarknoten des Models, auch der Rest erinnert ein wenig an ein anderes Zeitalter.

Voriger Artikel
Ein Jahr, um Luft zu holen
Nächster Artikel
Grüne wollen unterirdische Variante

Hingucker: Studierende der Hochschule Hannover haben die Schaumburger Trachten neu erfunden und auf der Fashion Week in Berlin vorgeführt.

Quelle: pr.

Landkreis. Gerade scheint es, als hätten sich die Modenschau-Besucher ans eben Gesehene gewöhnt, da biegt hinter der Ecke schon die nächste märchenhafte Gestalt um die Ecke. Diesmal ein männliches Model mit einem hölzernen Gebilde auf dem Kopf, das stark an eine Flügelhaube erinnert: Was nach einer typischen Haute-Couture-Show klingt, ist in Wahrheit aber ein spannendes Studenten-Projekt der Hochschule Hannover, das am Montag auf dem Laufsteg der Landesvertretung Niedersachsen in Berlin seinen Höhepunkt feierte: Modedesign-Studierende präsentierten auf der Fashion Week traditionelle Schaumburger Tracht – allerdings verfremdet und modern interpretiert.
Zu sehen waren vier Kollektionen mit rund 80 Modellen, die die Studierenden innerhalb der letzten zwei Jahre auf Grundlage der Materialien, Muster, Schnitte und Farben alter Trachten mühsam angefertigt hatten. Herausgekommen sind experimentelle Jeans-Kollektion, eine opulente Couture-Kollektion, eine tragbare Streetwear-Kollektion und eine „Traummantel“-Serie. Selbstverständlich durfte aber auch ein klassisches Trachtenpaar aus Schaumburg nicht fehlen.
Die zahlreichen Gäste, darunter der Bevollmächtigte des Landes Niedersachsen in Berlin, Staatssekretär Michael Rüter, der Vorsitzende der Schaumburger Landschaft, Klaus-Henning Lemme sowie Annette Schwandner vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus Hannover. Auch zahlreiche Vertreter der Berliner Hochschullandschaft sowie der Berliner Modewelt begeisterten sich für die Models mit traditionellem Haarschmuck und der von den Trachten des Schaumburger Landes inspirierten Mode.
„Das Kooperationsprojekt der Hochschule Hannover und der Schaumburger Landschaft sowie der Landesvertretung Niedersachsen und dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur konnte damit erneut viel Aufmerksamkeit für die Schaumburger Landschaft herstellen“, freute sich Stefanie Sembill, Kuratorin und Gleichstellungsbeauftragte in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund. Vor allem die Tradition und Innovationskraft des Gebietes hätten so einmal mehr herausgearbeitet werden können.
Wer die Modenschau verpasst hat, kann sich die bunte Mode im Bildband „Nach Neuem Trachten“ (Kosten: 29,80 Euro) anschauen. 

sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg