Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Alltägliches wieder alltäglich werden lassen
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Alltägliches wieder alltäglich werden lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:13 12.04.2016
„Mehr Lebensqualität im Alter“ hat sich Klaus Eikermann für sein Unternehmen „Mitten im Leben“ auf die Fahnen geschrieben. mab
Anzeige
Bückeburg

So lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zurechtzukommen – das wünschen sich wohl die meisten Menschen im Alter. Doch oft birgt das Wohnumfeld Hürden, die nur schwer zu meistern sind. Klaus Eikermann, Geschäftsführer von „Mitten im Leben“, möchte mit seinem Unternehmen Abhilfe schaffen und seinen Kunden neue Lebensqualität schenken – sowohl in seinen Rintelner Geschäftsräumen, als auch auf der Spätlese-Messe Ende April in der Stadthäger Festhalle.

Kleine und große Hilfsmittel, die Arbeit abnehmen und Alltägliches wieder alltäglich werden lassen gehören deshalb zu seinem Sortiment und Beratungsangebot. Dieses reicht von Rollatoren über rollstuhlgerechte Küchen bis hin zu Sauerstoffgeräten, Demenz-Alarmsystemen, Türverbreiterungen oder Rampen und Liftanlagen.

„Wir schauen uns den Wohnraum der Kunden immer erst vor Ort an, um zu analysieren, welche Hilfen individuell tatsächlich benötigt werden und sinnvoll sind“, berichtet Eikermann. Diese Hausbesuche sind kostenfrei und unverbindlich. „Einige Geräte können zu Hause sogar einen gewissen Zeitraum lang getestet werden, bevor sie gekauft werden“, erzählt er weiter.

Auf der Spätlese-Messe wird Eikermann hauptsächlich Elektro-Mobile und besonders leichte und deshalb handliche Rollatoren ausstellen und zum Testen anbieten. Doch auch ein Wagen seines Kooperationspartners von „Die Duschsanierer“ wird dort zu finden sein. Mit dessen Hilfe werden Lösungen demonstriert, wie das Bad durch einen Umbau mehr Sicherheit und Komfort gewähren kann – zum Beispiel durch stufenlose Einstiege, integrierte Sitze oder fugenlose Rückwände. mab

Anzeige