Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Appetit auf Pizza trotzt Blitzeis
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Appetit auf Pizza trotzt Blitzeis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.01.2017
Eisglatte Straßen haben am Sonnabend im Landkreis zu zahlreichen Unfällen geführt. Quelle: dpa
LANDKREIS/STADTHAGEN.

Und er war nicht der Einzige, dem die spiegelglatten Straßen beinahe zum Verhängnis geworden sind. Die Polizei verzeichnete in Landkreis zahlreiche Unfälle, in den Krankenhäusern mussten Dutzende Brüche behandelt werden. Aber zurück zu den Pizzahungrigen: Das Stadthäger Restaurant, in diesem Fall „Singholino’s“, informierte die Kunden über das Problem. Die wollten auf ihre Pizza nicht verzichten, kamen mit Sand und Schaufel zur Unterführung, nahmen ihr Essen in Empfang und streuten dem Pizzakurier den Weg frei.
Die Pizzataxen von „Singholino‘s“ blieben beim Blitzeis von Blechschäden verschont. Anders erging es da etlichen Autofahrern in Stadthagen, Bückeburg, Nenndorf, Rodenberg und Rinteln. Doch glücklicherweise blieb es bei Bagatellschäden, wie die Polizeidienststellen unisono berichten. Sowohl in Stadthagen, als auch in Rinteln und Bückeburg waren bei den Unfällen Streufahrzeuge verwickelt, die von der Fahrbahn gerutscht waren und entweder abgestellte Autos oder Straßenschilder beschädigten. In der Kreisstadt rutschte gegen 2.30 Uhr in der Straße Am Kirchhof ein Auto sogar gegen eine Hauswand. Diese blieb nach Angaben der Stadthäger Beamten jedoch standhaft.
Beim Wasch-Center in Lauenau rutschte ein Lastwagen etwa 30 Meter über den Hof, bis er gegen das Bürogebäude der Firma prallte und zum Stehen kam. Ein eingesetzter Streifenwagen des Kommissariates Bad Nenndorf schlitterte auf der Anfahrt zu einem Unfall gegen einen abgestellten Wagen.
Im gesamten Kreisgebiet wurden den Dienststellen mehr als 30 Unfälle gemeldet. In allen Fällen blieb es bei Sachschäden. Anders sah es da bei Passanten aus. Das Krankenhaus in Bückeburg hatte alle Hände voll zu tun. Rund 40 Fälle wurden dort von Sonnabendnachmittag 17 Uhr bis gestern Abend verzeichnet, die auf Stürze zurückzuführen waren – von Platzwunden bis zu Brüchen von Handgelenken und Schultern. Auch in Stadthagen sah die Situation ähnlich aus.
Heil nach Hause kamen indes Eckhard Bohm und seine Frau dank eines „hilfsbereiten Mitbürgers“, wie der Nenndorfer sagt. Mit dem Taxi war das Ehepaar am Sonnabend zu einem Konzert in die Wandelhalle gefahren, zurück klappte das nicht. „Als ich kurz nach 18 Uhr ein Taxi bestellen wollte, wurde mir von allen Anbietern mitgeteilt, sie hätten den Betrieb wegen des Glatteises eingestellt.“ Zu Hilfe kam ihnen „ein außerordentlich freundlicher Mitarbeiter“ der KurT, der die beiden nach Hause fuhr. col/vin