Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Arbeitslosenquote in Schaumburg gestiegen

Schlechter Start ins neue Jahr Arbeitslosenquote in Schaumburg gestiegen

Der Arbeitsmarkt in Schaumburg hat sich im Januar 2016 aufgrund des winterlichen Wetters negativ entwickelt.

Voriger Artikel
Fehlende Beschilderung sorgt für Umwege
Nächster Artikel
Hochtragen ist nur eine Hilfskrücke
Quelle: js

Landkreis. „Mit der kalten Witterung hat der bisher ausgebliebene, jahresübliche saisonale Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar voll durchgeschlagen“, heißt es in dem Bericht der Arbeitsagentur für den ersten Monat 2016.

Die von der Agentur für Arbeit ausgewiesene Quote für Schaumburg ist in den vergangenen Wochen um 0,5 Punkte auf 6,8 Prozent gestiegen. Das bedeutet, dass im Januar offiziell 5461 Personen ohne Job im Landkreis gemeldet waren.

3997 davon sind in der Geschäftsstelle Stadthagen registriert, zu der die Samtgemeinden Rodenberg, Nenndorf, Sachsenhagen, Lindhorst, Nienstädt und Niedernwöhren sowie die Städte Stadthagen, Bückeburg und Obernkirchen gehören. Das sind 305 Frauen und Männer mehr als noch im Dezember. Die Quote stieg damit von 6,6 auf 6,8 Prozent.

Die übrigen 1464 arbeitslos Gemeldeten in Schaumburg werden der Geschäftsstelle Rinteln zugeordnet. Dazu gehören Rinteln, die Gemeinde Auetal und die Samtgemeinde Eilsen. Dort stieg die Quote signifikant um 0,4 Punkte auf 7,9 Prozent an.

Allerdings hat sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt im Vergleich zum Vorjahr leicht entspannt. Im Januar 2015 lag die Zahl der insgesamt in Schaumburg arbeitslos Gemeldeten noch bei 5566, was eine Quote von sieben Prozent zur Folge hatte.

Die Aussicht auf den kommenden Frühling stimmt die Experten positiv: Im Januar wurden 729 Arbeitsstellen neu zur Besetzung gemeldet, 32 mehr als im Dezember. Das wirkt sich auch auf den Bestand an offenen Jobs aus. Dieser liegt mit insgesamt 2346 gemeldeten Arbeitsstellen deutlich über dem Niveau des Vorjahres (1951).

„Ein großer Teil derer, die sich im vergangenen Monat arbeitslos melden mussten, wird in den nächsten Wochen wieder in Arbeit gehen“, ist sich Ursula Rose, Geschäftsführerin bei der Agentur für Arbeit Hameln, deswegen sicher. Für ungelernte Arbeitskräfte sei das Risiko, arbeitslos zu werden und zu bleiben, allerdings weiterhin hoch.

Zusätzlich zu den Arbeitslosen sind bei der zuständigen Agentur in Hameln auch die sogenannten Unterbeschäftigten registriert. Diese Männer und Frauen sind ohne Job und nehmen am Stichtag an Qualifizierungsprogrammen, Weiterbildungskursen, Trainings und anderen Maßnahmen teil. In Schaumburg lag die Zahl der Unterbeschäftigten im Januar 2016 bei 6762. Im Vergleich zum Vormonat waren es 301 Arbeitslose mehr, die am Stichtag eine solche Maßnahme absolvierten. Die Unterbeschäftigungsquote liegt damit bei 8,4 Prozent.

Insgesamt waren im Weserbergland, dazu gehören die Landkreise Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Holzminden, 14 132 Personen ohne Job bei der Arbeitsagentur gemeldet. Das sind 1273 Frauen und Männer mehr als noch im Vormonat. Jedoch weist die Arbeitsagentur darauf hin, dass sich die Lage im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt gebessert hat. Damals waren 14 812 Menschen ohne Job registriert. js

factbox

Bildungszielplanung 2016

Aktuell haben von den insgesamt 14 132 arbeitslos gemeldeten Menschen der Arbeitsagentur Hameln etwas mehr als die Hälfte keine abgeschlossene Berufsausbildung (7105 Personen). Zur Förderung der beruflichen Weiterbildung stehen allein den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Hameln in diesem Jahr rund 4,7 Millionen Euro zur Verfügung. Die Bildungszielplanung definiert berufsbezogene Schwerpunkte der Förderung in Anlehnung an die aktuelle Arbeitskräftenachfrage und die absehbare Entwicklung. Schwerpunkte der Bildungszielplanung 2016 sind unter anderem die Bereiche Gesundheits- und Pflegeberufe, Verkehr, Lager/Logistik, Hotel-, Gaststättenbereich und das Handwerk. Personen mit geringer Qualifikation sowie Frauen und Männer, die nach einer Familienphase in den Beruf zurückkehren wollen, sollen dabei besonders im Fokus stehen. Ziel einer Teilnahme an einem Bildungskurs ist es, den Teilnehmern eine realistische Chance auf einen erfolgreichen Berufseinstieg zu eröffnen.  js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg