Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Auf Augenhöhe begegnen

Selbsthilfe-Kontaktstelle Schaumburg Auf Augenhöhe begegnen

Gesprächsrunden von Betroffenen für Betroffene organisieren – das ist der Schwerpunkt der Arbeit der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Schaumburg. Die Selbsthilfe-Kontaktstelle hilft bei der Gründung von Selbsthilfegruppen und unterstützt bei der Organisation.

Voriger Artikel
Neuer Rekord bei Schwarzwild
Nächster Artikel
Hilfe, wo sie nötig ist

Claudia Walderbach, die Leiterin der Selbsthilfe-Kontaktstelle (Mitte) und ihre Mitstreiter präsentieren die neue Infobroschüre.

Quelle: PR.

LANDKREIS. Im Gespräch mit anderen Betroffenen können Menschen mit Erkrankungen oder anderen Problemen Erfahrungen austauschen und sich gegenseitig unterstützen, erklärt die Leiterin Claudia Walderbach.

 „Betroffene fühlen sich oft unverstanden und ausgegrenzt“, weiß Walderbach. In der Selbsthilfegruppe können die Menschen sich „auf Augenhöhe“ begegnen. Walderbach: „Die anderen wissen genau wovon man spricht, man fühlt sich angenommen, gibt und bekommt wertvolle Tipps für den Alltag und fühlt sich nicht mehr alleine.“ Gegenseitige Ermunterung und Wertschätzung könnten helfen, eine positive Einstellung zu dem Thema zu bekommen, das die Menschen in den Selbsthilfegruppen verbindet.

Weitere Gruppen sind noch in der Gründungsphase

 30 Selbsthilfegruppen wurden in Schaumburg bereits gegründet. Zudem engagiert sich die Kontaktstelle auch im Bereich der sogenannten „Jungen Selbsthilfe“ und hat im Schaumburger Bündnis gegen Depression die AG Selbsthilfe ins Leben gerufen.

 Noch in der Gründung befinden sich die COPD-Selbsthilfegruppe sowie die Gruppen für Menschen mit unerfülltem Kinderwunsch, Menschen, die unter einer Trennung leiden, für Menschen mit Depression, Angst und Panikattacken sowie Pflegende Angehörige und Eltern krebskranker Kinder. tbh

Infobroschüre zu Gruppen und Ansprechpartnern

 Nähere Informationen zu den Selbsthilfegruppen, Ansprechpartnern und Treffpunkten sind in einem kürzlich erschienenen Flyer zusammengefasst. Die Infobroschüre gibt es in der Selbsthilfe-Kontaktstelle, Dammstraße 12a, in Bückeburg, bei den Selbsthilfegruppen, bei Psychotherapeuten sowie bei den Gemeinden im Landkreis. Auskünfte erteilt die Kontaktstelle auch telefonisch unter (05722) 952220, Mobil: (01512) 2961536, sowie per E-Mail an selbsthilfe.schaumburg@paritaetischer.de. Sprechzeiten sind mittwochs von 14 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr sowie nach Vereinbarung. Weitere Infos gibt es unter www.schaumburg.paritaetischer.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg