Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Auszeichnung im Gedenken

Frank-Lohmann-Preis Auszeichnung im Gedenken

Die Jugendfeuerwehren in der Samtgemeinde Niedernwöhren sind die ersten, die den Frank-Lohmann-Preis für ein eigens entwickeltes öffentlichkeitswirksames Projekt bekommen haben.

Voriger Artikel
Verkehrsmeldungen für Mittwoch, 6. Juli
Nächster Artikel
Verkehrsmeldungen für Freitag, 8. Juli

Unterstützung für die Tafel: Die Jugendlichen aus der Samtgemeinde Niedernwöhren sind für ihr Projekt mit dem Frank-Lohmann-Preis ausgezeichnet worden. tbh

LANDKREIS. Mit der Auszeichnung möchte die Kreisjugendfeuerwehr nach Worten von Kreisbrandmeister Klaus Grote an den 2011 verstorbenen langjährigen Kreisjugendwart Frank Lohmann erinnern.

Der passionierte Brandschützer habe sich durch seine Verdienste und sein Engagement für die Jugendfeuerwehr in Schaumburg hervorgetan. Er hat die Kreisjugendfeuerwehr von 1991 bis zu seinem Tod im Alter von 47 Jahren geleitet. Zwei Landes-Jugendfeuerwehrtage und die Vergabe der Deutschen Meisterschaften nach Stadthagen fallen in seine Amtszeit und haben die Schamburger Jugendfeuerwehr nach Worten von Grote zu einem „Vorzeigeobjekt“ werden lassen. „Wir möchten sein Andenken bewahren und dafür sorgen, dass sein Name nicht in Vergessenheit gerät“, erklärt der Kreisbrandmeister.

Die Auszeichnung müsse sich jedoch erst einmal etablieren. Von etwa 150 Jugendfeuerwehren in Schaumburg haben sich bei der Premiere der Auszeichnung lediglich drei beworben. Das seien aber „drei sehr gute Beiträge gewesen“, lobt Grote. Die Jugendfeuerwehren Pollhagen, Nordsehl-Lauenhagen, Wiedensahl und Meerbeck hatten sich zusammengetan und eine Spendenaktion gestartet.

Unter dem Titel „Nimm eins mehr“ sammelten sie im Rewe-Markt Stadthagen und beim Edeka in Niedernwöhren Lebensmittelspenden, die die Nachwuchsbrandschützer an die Tafel in Stadthagen übergaben. Auch Landrat Jörg Farr zeigte sich bei der Preisübergabe von den Beiträgen begeistert und erhöhte dies Prämie für die Erstplatzierten prompt auf 300 Euro.

Die Jugendfeuerwehren aus Rodenberg und Lauenau bekamen für den zweiten und dritten Platz jeweils 150 Euro. Beide hatten sich mit einem Video über den Alltag der Jugendfeuerwehren für den Frank-Lohmann-Preis beworben.

Die Auszeichnung soll laut Grote von nun an jährlich verliehen werden. Die Ausschreibung für den Frank-Lohmann-Preis 2017 wird voraussichtlich bei dem Kreisjugendfeuerwehrtag im Februar verliehen werden. Die Jugendfeuerwehren können also schon einmal Ideen für einen eigenen Beitrag erarbeiten und mit ein bisschen Glück den nächsten Frank-Lohmann-Preis entgegen nehmen. tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg