Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
B65: Die ersten Bagger sind da

Straßenausbau B65: Die ersten Bagger sind da

Nachdem der Ausbau der B65 zwischen Vornhagen und Kobbensen nachträglich in den Wegeplan des Bundesverkehrsministeriums noch für 2014 aufgenommen worden ist, haben die vorbereitenden Bauarbeiten begonnen.

Voriger Artikel
150 Jahre – und immer noch frech
Nächster Artikel
„Das trifft uns ins Mark“

Der erste Bauabschnitt der Gesamtmaßnahme Ausbau B65 zwischen Vornhagen und Kobbensen soll im Mai 2015 abgeschlossen sein.

Quelle: rg

Landkreis. Der erste Bauabschnitt der Gesamtmaßnahme umfasst die Umlegung der Gemeindestraße Eichenbruch und eine neue Wegverbindung von der Gemeindestraße Rietfeld zum Gut Remeringhausen.

Bei Ersterem wird die Zufahrt des Eichenbruchs zur B65 zurückgebaut, und es erfolgt ein Anschluss an die nebenliegende Kreisstraße. „Dort erschweren nasse Böden die Bauarbeiten“, erklärt Markus Brockmann, Leiter des Geschäftsbereichs Hameln der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Derzeit würden Drainagen eingesetzt, um dem Boden das Wasser zu entziehen. Auch beim zweiten Teil des Bauabschnittes – des neuen Verbindungswegs zwischen der Gemeindestraße Rietfeld zum Gut Remeringhausen – gibt es noch Probleme. Dort blockieren Glasfaserkabel den geplanten Bau einer Brückenanlage über das Seitengewässer des Hessbaches. „Die Telekom arbeitet daran, das Problem zu lösen“, sagt Brockmann.

Der Abschluss für den ersten Bauabschnitt der Gesamtmaßnahme sei für Mai 2015 geplant und soll etwa 600000 Euro kosten. Die Vorbereitungen für die EU-weite Ausschreibung der restlichen Arbeiten an der B65 zwischen Vornhagen und Kobbensen, die alle in einem Paket vergeben werden sollen, würden derzeit auf Hochtouren laufen. Nach Brockmanns Angaben rechnet man damit, im Sommer 2015 mit den weiterführenden Bauarbeiten beginnen zu können.

Von Jan Schaumburg

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Die nie gebaute Autobahn
„Biegen Sie rechts ab und fahren Sie auf die Autobahn.“ So könnte heute die Aufforderung eines Navigationssystems klingen, wenn die A30 tatsächlich bis Stadthagen gebaut worden wäre. Die Auffahrt war damals bereits errichtet worden – und es gibt sie noch heute. Allerdings hat sie keine Funktion und ist abgesperrt.

Wäre es so gekommen wie geplant, würde die Autobahn 30 heute an Stadthagen vorbeiführen. Veränderungen in der Politik und die Ölkrise haben die Pläne jedoch zunichte gemacht. Spuren des Vorhabens in Form brachliegender Auffahrten sind aber auch heute noch sichtbar.

mehr

Die SN suchen kreative Schaumburger. Ob Fotografie, Farbe, Skulpturen oder was die Kunst sonst alles hergibt: Unter dem Motto „Schaumburg kreativ“ suchen die Schaumburger Nachrichten auch in diesem Jahr nach Künstlern in der Region. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg