Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Benefizabend für Opfer häuslicher Gewalt

Landkreis Benefizabend für Opfer häuslicher Gewalt

Eine Gleichstellungsstelle ist nach Ansicht von Hausmanns Anneliese, alias Sabine Bulthaup, nicht nötig. Das Frauenbüro hingegen nimmt seine Verantwortung auch bei geselligen Treffen in entspannter Atmosphäre ernst. Daher diente auch das Spargelessen beim siebten Frauenabend der Einrichtung einem guten Zweck.

Voriger Artikel
Fragen rund um den Kita-Streik
Nächster Artikel
Alkohol: Wenn Genuss zur Sucht wird

Undine Rosenwald-Metz (links), Sabine Bulthaup (rechts) und die weiteren Teilnehmer lassen sich frischen Spargel schmecken.

Quelle: tbh

Landkreis. „Wir möchten Institutionen fördern, die im Rahmen der Gleichstellung aktive Arbeit leisten“, betonte die Gleichstellungsbeauftragte Undine Rosenwald-Metz. Und dafür hat sich auch Anneliese, die aus dem „Frühstyxradio“ bekannte alte Dame vom Land, nicht zweimal bitten lassen: Sie ist direkt nach dem Melken zum Benefizabend des Frauenbüros gekommen, um die rund 70 Frauen zu bespaßen. Mit Kopftuch versteht sich: „Ein Kopftuchverbot beim Melken gibt es nicht.“ Ihre Gage wie auch ein Teil der Teilnahmegebühr soll den Opfern häuslicher Gewalt zugute kommen.

Das Frauenbüro möchte von dem Geld ein spezielles Maßband kaufen, das zur Dokumentation von Verletzungen bei häuslicher Gewalt benötigt wird. Dabei handelt es sich um einen Messwinkel, den die Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt (BISS) der Arbeiterwohlfahrt Schaumburg bei Verdacht auf solche Taten an die Polizei zur Untersuchung von Wunden weitergeben wird, wie Rosenwald-Metz erklärte.

Der Auftritt von Bulthaup war nicht der einzige amüsante Programmpunkt. Zwischen Suppe, Spargel mit Schinken und dem Dessert hatten die Frauen Gelegenheit, sich mit Sommerliteratur einzudecken. Buchhändlerin Kerstin Lorenzen hatte eine Auswahl an Schmökern mitgebracht, von denen sie den Gästen einige vorstellte.

Literarisch ließen die Frauen den Abend auch ausklingen: Autorin Ulla Klara Meyer brachte zum Abschluss eine Geschichte aus „100 Jahre Zeit“, dem Buchprojekt der Schreibwerkstatt Am Stift in Wunstorf, zu Gehör. tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg