Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Benefizabend für Opfer häuslicher Gewalt
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Benefizabend für Opfer häuslicher Gewalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 07.06.2015
Undine Rosenwald-Metz (links), Sabine Bulthaup (rechts) und die weiteren Teilnehmer lassen sich frischen Spargel schmecken. Quelle: tbh
Anzeige
Landkreis

„Wir möchten Institutionen fördern, die im Rahmen der Gleichstellung aktive Arbeit leisten“, betonte die Gleichstellungsbeauftragte Undine Rosenwald-Metz. Und dafür hat sich auch Anneliese, die aus dem „Frühstyxradio“ bekannte alte Dame vom Land, nicht zweimal bitten lassen: Sie ist direkt nach dem Melken zum Benefizabend des Frauenbüros gekommen, um die rund 70 Frauen zu bespaßen. Mit Kopftuch versteht sich: „Ein Kopftuchverbot beim Melken gibt es nicht.“ Ihre Gage wie auch ein Teil der Teilnahmegebühr soll den Opfern häuslicher Gewalt zugute kommen.

Das Frauenbüro möchte von dem Geld ein spezielles Maßband kaufen, das zur Dokumentation von Verletzungen bei häuslicher Gewalt benötigt wird. Dabei handelt es sich um einen Messwinkel, den die Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt (BISS) der Arbeiterwohlfahrt Schaumburg bei Verdacht auf solche Taten an die Polizei zur Untersuchung von Wunden weitergeben wird, wie Rosenwald-Metz erklärte.

Der Auftritt von Bulthaup war nicht der einzige amüsante Programmpunkt. Zwischen Suppe, Spargel mit Schinken und dem Dessert hatten die Frauen Gelegenheit, sich mit Sommerliteratur einzudecken. Buchhändlerin Kerstin Lorenzen hatte eine Auswahl an Schmökern mitgebracht, von denen sie den Gästen einige vorstellte.

Literarisch ließen die Frauen den Abend auch ausklingen: Autorin Ulla Klara Meyer brachte zum Abschluss eine Geschichte aus „100 Jahre Zeit“, dem Buchprojekt der Schreibwerkstatt Am Stift in Wunstorf, zu Gehör. tbh

Anzeige