Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Besserung trotz Wintereinbruch
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Besserung trotz Wintereinbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 29.03.2018
Landkreis

In Schaumburg ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Februar leicht gesunken. Sie ist mit 6,4 Prozent wieder so hoch wie im Januar und und 0,1 Prozent niedriger als im Februar.

 Insbesondere Männer profitierten nach Angaben der Arbeitsagentur von der „saisonal üblichen Frühjahrsbelebung“ am Arbeitsmarkt. Deren Zahl sank im Landkreis von 2840 auf 2751, ein Minus von 3,1 Prozent. Bei den Frauen waren es mit 2362 nur ein Prozent weniger.

 1479 Schülerinnen und Schüler suchen im Einzugsgebiet der Arbeitsagentur nach einer Ausbildungsstelle. Der Agebtur zufolge ein gewöhnlicher Wert, der sich in den kommenden Monaten deutlich reduzieren wird. Seit Jahresbeginn wurden von den Unternehmen im Weserbergland demnach 2256 Berufsausbildungsstellen gemeldet. Im März waren dem gegenüber noch 1.637 Ausbildungsstellen unbesetzt.

 Insbesondere für die Ausbildungen Kaufmann/-frau im Einzelhandel (166 offene Ausbildungsstellen), Handelsfachwirt/in (107) und Verkäufer/in (94) werden noch Auszubildende gesucht. „Die Kräfteverhältnisse auf dem Ausbildungsmarkt verschieben sich zugunsten der jungen Menschen, die eine Ausbildung suchen“, sagt der operative Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Hameln, Henrik Steen. Um Bewerber als künftige Auszubildende zu gewinnen, sollten sich Ausbildungsbetriebe deshalb zeitnah entscheiden.“

Anstieg in der Grundsicherung

 In der Grundsicherung bei den Jobcentern stieg die Arbeitslosigkeit leicht um 0,3 Prozent an. Ausländer waren im Bezirk der Arbeitsagentur Hameln im März 3215 Ausländer arbeitslos gemeldet, 1420 davon in Schaumburg. Zu dieser Gruppe gehören sowohl Personen, die schon länger im Weserbergland leben, als auch neu hinzugekommene, geflüchtete Menschen. Die Anzahl derer, die aus ihrem Heimatland geflohen sind und sich bei den Jobcentern und Arbeitsagenturen im Agenturbezirk Hameln arbeitslos gemeldet haben, belief sich im März auf 1376 Personen. Weitere 1585 Geflüchtete befanden sich in Integrationskursen und Qualifizierungsmaßnahmen.

 Zählt man die Unterbeschäftigten hinzu, liegt die Arbeitslosenquote in Schaumburg mit 6000 Personen bei 8,7 Prozent. Mit „unterbeschäftigt“ bezeichnet die Agentur Personen, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie an Maßnahmen teilnehmen oder erkrankt sind. r