Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Bieterverfahren läuft bis Mitte Juni

Barsinghausen Bieterverfahren läuft bis Mitte Juni

Die Kluth Vertriebs GmbH aus Barsinghausen, die Ende April 2015 Insolvenz anmelden musste, kann weiterhin produzieren und Aufträge abwickeln.

Voriger Artikel
SPD sucht Edathy-Nachfolger
Nächster Artikel
Landwirte rechnen mit Ertragseinbußen

Barsinghausen. Das Unternehmen fertigt Gefälledächer, Dachrandabschlüsse und Zubehör aus Aluminim und Styropor. Kunden, Lieferanten und weitere Geschäftspartner halten dem Familienunternehmen mit derzeit 46 Mitarbeitern die Treue, heißt es in einer Pressemitteilung der Firma.

 „Ich war erstaunt, wie viel positiven Zuspruch ich trotz dieser Nachricht bekommen habe“, sagt Geschäftsführer Marcus Kluth. Und auch der vorläufige Insolvenzverwalter Professor Ralf Sinz zeigt sich optimistisch: „Wir haben heute das Bieterverfahren eröffnet. Es gibt einige Investoren, die den Wert des Unternehmens erkannt haben und an der Fortführung interessiert sind.“

 Das Bieterverfahren soll Mitte Juni abgeschlossen sein, sodass in vier bis sechs Wochen konkrete Lösungsvorschläge auf dem Tisch liegen könnten. Dass das Unternehmen in dem vorläufigen Insolvenzverfahren weitermachen konnte, sei auch der Stadtsparkasse Barsinghausen zu verdanken, die der Kluth Vertriebs GmbH mit einem Massekredit ausgeholfen habe.

 Die Geschäfte laufen gut, versichern Kluth und Sinz. Sie sind zuversichtlich, dass sie im Sinne des Unternehmens und der Mitarbeiter eine gute Lösung finden werden. Zurzeit hat Kluth einen Jahresumsatz von sieben Millionen Euro.roc

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg