Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Bordcomputer für Busse geplant
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Bordcomputer für Busse geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 10.12.2012
Landkreis (kil)

Der Ausschuss für Kreisentwicklung hat das Thema in seiner jüngsten Sitzung kritisch diskutiert und die Beschlussempfehlung ausgesprochen, den Zuschuss für das Jahr 2013 – unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit ausreichender Mittel – zu gewähren. Klaus Heimann, Dezernent der Kreisverwaltung, sprach von einer „Investition in die Zukunft“. Bisher habe es noch keine derartige Anfrage anderen Busunternehmen gegeben.
Regionalisierungsmittel sind Gelder aus dem Mineralölsteueraufkommen des Bundes, die über das Land an die Landkreise weitergereicht werden. Die Mittel können für Projekte des Landkreises, Anträge der Kommunen oder ÖPNV-Busunternehmen eingesetzt werden. Dabei muss ein angemessener Eigenanteil geleistet werden, was in diesem Fall zutrifft. Für die Ausrüstung von sieben Bussen mit Bordcomputern (2012) sind im Antrag rund 43 000 Euro veranschlagt, für vier weitere Busse (2013) rund 25 000 Euro. Die vorgeschlagene Förderhöhe liegt bei 50 Prozent.
Heimann sprach sich für den Zuschuss aus, weil dadurch die Attraktivität des ÖPNV gesteigert werde. Schaumburg sei bisher im Kreisvergleich einer der wenigen Landkreise ohne eine solche Ausstattung.
Was können die Computer? Unter anderem sei das Lösen von elektronischen Tickets per Handy sowie eine direkte Fahrplanauskunft übers Internet möglich. Zweifel regte sich, weil möglicherweise noch nicht alle technischen Voraussetzungen bestünden, um alle Dienste eines Bordcomputers ausschöpfen zu können. Heimann sprach sich diesbezüglich dafür aus, den Zuschuss als einen ersten Anstoß zu sehen, den Service im ÖPNV zu modernisieren.
Der Kreisausschuss berät heute, Dienstag, über die Regionalisierungsmittel.