Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Breitbandausbau stockt
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Breitbandausbau stockt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 29.08.2017
Quelle: PR
LANDKREIS

Kreis und Telekom warten noch immer auf das Startzeichen aus Berlin, dass die Arbeiten, die bis Ende 2018 mehr als 9000 Haushalte Zugang zu schnellem Internet verschaffen sollen, beginnen können.

Der ursprüngliche Plan hatte vorgesehen, direkt nach den Sommerferien zu starten. Das hätte auch noch klappen können, denn die Benachrichtigung der zuständigen Behörde aus Berlin war Anfang des Monats eingetroffen. Allerdings handelte es sich nicht um eine Genehmigung, sondern um neue Hausaufgaben. Die Telekom musste nacharbeiten.

800 Kilometer Glasfaserkabel

„Für die Fördermittel müssen wir im Detail aufzeigen, was wir damit machen“, erklärt Brennecke. Also etwa auf welcher Strecke die Glasfaserkabeln verlegt werden. „Dabei muss sehr präzise gearbeitet werden.“ Insgesamt sollen rund 800 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und bis zu 148 neue Verteilerkästen in den Straßen aufgestellt werden. Notwendig werden dafür 100 Kilometer Tiefbaumaßnahmen. Bis Mitte August hatte die Telekom für ihre Antwort Zeit – und jetzt heißt es wieder warten. „Wir haben keinen Einfluss darauf.“

Brennecke hofft allerdings, dass die Maßnahme im September starten kann. Die Telekom stehe in den Startlächern und habe bereits Genehmigungen für die notwendigen Grabungen bei den Gemeinden beantragt, wie die Arbeiten dann parallel beginnen sollen, also etwa Rodenberg, Auetal und Sachsenhagen. Diese komme dann aber auch auf die freien Kapazitäten der beauftragten Firmen an.

Obwohl der Ausbau gleichzeitig in mehreren Orten beginnen soll, wird er unterschiedlich lange dauern. „Stadthagen und Umgebung wird sich aufgrund der Masse bis Mitte/Ende nächsten Jahres ziehen.“ Bereiche wie Apelern und Solldorf würden als erstes fertig werden. col