Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Breitbandausbau stockt

Warten auf das Startzeichen Breitbandausbau stockt

Der Breitbandausbau in Schaumburg stockt, bevor er überhaupt angefangen hat. Dieter Brennecke, der Breitbandbeauftragte der Kreisverwaltung, versteht es indes, der aktuellen Situation etwas positives abzugewinnen: „So weit wie jetzt waren wir noch nie.“

Voriger Artikel
Naturschutzbund startet Werbeaktion
Nächster Artikel
Mehr Briten wollen deutschen Pass
Quelle: PR

LANDKREIS. Kreis und Telekom warten noch immer auf das Startzeichen aus Berlin, dass die Arbeiten, die bis Ende 2018 mehr als 9000 Haushalte Zugang zu schnellem Internet verschaffen sollen, beginnen können.

Der ursprüngliche Plan hatte vorgesehen, direkt nach den Sommerferien zu starten. Das hätte auch noch klappen können, denn die Benachrichtigung der zuständigen Behörde aus Berlin war Anfang des Monats eingetroffen. Allerdings handelte es sich nicht um eine Genehmigung, sondern um neue Hausaufgaben. Die Telekom musste nacharbeiten.

800 Kilometer Glasfaserkabel

„Für die Fördermittel müssen wir im Detail aufzeigen, was wir damit machen“, erklärt Brennecke. Also etwa auf welcher Strecke die Glasfaserkabeln verlegt werden. „Dabei muss sehr präzise gearbeitet werden.“ Insgesamt sollen rund 800 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und bis zu 148 neue Verteilerkästen in den Straßen aufgestellt werden. Notwendig werden dafür 100 Kilometer Tiefbaumaßnahmen. Bis Mitte August hatte die Telekom für ihre Antwort Zeit – und jetzt heißt es wieder warten. „Wir haben keinen Einfluss darauf.“

Brennecke hofft allerdings, dass die Maßnahme im September starten kann. Die Telekom stehe in den Startlächern und habe bereits Genehmigungen für die notwendigen Grabungen bei den Gemeinden beantragt, wie die Arbeiten dann parallel beginnen sollen, also etwa Rodenberg, Auetal und Sachsenhagen. Diese komme dann aber auch auf die freien Kapazitäten der beauftragten Firmen an.

Obwohl der Ausbau gleichzeitig in mehreren Orten beginnen soll, wird er unterschiedlich lange dauern. „Stadthagen und Umgebung wird sich aufgrund der Masse bis Mitte/Ende nächsten Jahres ziehen.“ Bereiche wie Apelern und Solldorf würden als erstes fertig werden. col

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg