Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgerstiftung schon sicher auf dem Podest

Landkreis Bürgerstiftung schon sicher auf dem Podest

Die Bürgerstiftung Schaumburg hat es geschafft. Mit dem Projekt „Dialog bringt Beschäftigung“ haben deren Aktivisten die unabhängige Expertenjury des „2. Ideenwettbewerbs der Herbert Quandt-Stiftung und der Initiative Bürgerstiftungen“ derart überzeugt, dass mindestens Platz drei bereits feststeht.

Voriger Artikel
Bündnis will Landwirtschaft umbauen
Nächster Artikel
„Mädchenwoche“ kreist um Selbstbehauptung

Der Vorstand der Bürgerstiftung Schaumburg in Berlin nach der vorentscheidenden Vorstellungsrunde des Projekts „Dialog bringt Beschäftigung“.

Quelle: pr

Landkreis (ssr). Der Vorstand um den Vorsitzenden Hermann Stoevesandt werden also auf jeden Fall auf dem Podest stehen. Konkurrenten um den Bundessieg sind die Bürgerstiftungen aus Barnim-Uckermark und Halle.

Ihre Beiträge zum Jahresthema „Brücken bauen zwischen sozialen Milieus“ sind die drei besten der im Sommer 2011 in den Wettbewerb gestarteten Bürgerstiftungs-Projekte. Beim Festakt am 22. März in der Kulturbrauerei Prenzlauer Berg in Berlin werden sie nun mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 30000 Euro ausgezeichnet. Erst während der Preisverleihung, an der auch der designierte Bundespräsident Joachim Gauck teilnehmen wird, werden die endgültigen Platzierungen bekanntgegeben.

Im Juni 2011 hatte die Jury bundesweit zehn Projektvorschläge von Bürgerstiftungen mit Gütesiegel ausgewählt. Diese sollten die Begegnung von Menschen unterschiedlicher sozialer Gruppen und Kontexte ermöglichen und so den Zusammenhalt der Gesellschaft stärken.

„Dialog bringt Beschäftigung“ hat die Bürgerstiftung Schaumburg ihren Wettbewerbsbeitrag überschrieben. Darin bringt sie Langzeitarbeitslose und Arbeitgeber in ihrer Region miteinander ins Gespräch. Gemeinsam mit der Schaumburger Initiative gegen Arbeitslosigkeit veranstaltete sie Gesprächsabende, bei denen sich je drei Arbeitgeber rund vierzig Langzeitarbeitslosen vorstellen und anschließend in größeren und kleineren Runden Entwicklungschancen für die Anwesenden erörtern. Die persönlichen Begegnungen abseits der Bewerbungsroutinen nehmen Berührungsängste, senken Hemmschwellen und legen eine tragfähige Basis für weiterführende Gespräche.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg