Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Da bleibt kein Brötchen trocken
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Da bleibt kein Brötchen trocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.06.2017
Anzeige
Rinteln

Insgesamt gilt es, beim Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr 1241 Mägen zu füllen.

Trocken muss kein Brötchen bleiben: 65 Kilo Wurst und 25 Kilo Käse stehen zur Verfügung. „Aber zum Frühstück und Abendessen zusammen“, erklärt Prietzel. In der Küche richtet ein zehnköpfiges Team die Platten an. Abends gibt es zu den „Restbrötchen“ Vollkorn- und Gesterbrot, außerdem Gurken, Tomaten, und auch mal ein Schnitzel oder eine Frikadelle, wenn etwas vom Mittagessen übrig geblieben ist – was nicht oft vorkommt.

Runter gespült wird das alles mit 200 Liter Kakao, dazu Tee und Kaffee. Mittags wird die Zeltlagerküche von der „Pari proJob GmbH“ der Paritätischen Lebenshilfe Stadthagen geliefert. Das kommt an. „Das Essen ist perfekt“, stellt der zehnjährige Jan Ole aus Bad Eilsen fest. „Es ist wirklich lecker“, meint auch der elfjährige Farin fest, ebenfalls von der Jugendfeuerwehr Bad Eilsen.

„Stille im Essenszelt heißt, dass es schmeckt“, erklärt Pressebetreuerin Martina Becker. Die Judenlichen wurde slebst an der Auswahl beteiligt. Dabei kam raus: Pilze gehen gar nicht. Konsequenz: „Die sind komplett aus unserem Essen verschwunden.“

Wer spät abends noch einmal Hunger verspürt, der kann sich auf dem Zeltlager-Marktplatz mit Hotdogs, Brat- und Currywurst, Chicken-Nuggets, Crêpes, Eis, Popcorn oder Süßigkeiten versorgen. Auch Milchshakes gibt es dort.

Die Logistik: Katrin Biesterfeld von der Feuerwehr Antendorf ist für das Kochen zuständig und teilt ihre Helfer ein, Thomas Peter aus Hattendorf teilt ebenfalls Helfer ein und organisiert die Abläufe in der Küche. Klaus Wegener aus Lauenau soll mit rechtzeitigen Bestellungen dafürsorgen, dass kein Kühlwagen – und schließlich auch kein Teller– leer bleibt.

Anzeige