Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Land fördert Schaumburger Projekte

Drei Millionen genehmigt Land fördert Schaumburger Projekte

Gute Nachrichten von der Landesregierung für Schaumburg: Das Landwirtschaftsministerium fördert etwa 20 Projekte im Landkreis, die meist den Straßenbau oder Sanierungsarbeiten betreffen, mit einer Gesamtsumme von etwas mehr als drei Millionen Euro.

Voriger Artikel
Baustellen und Staus für Dienstag, 3. Mai
Nächster Artikel
Bornemann will 120 Mitarbeiter entlassen

Auch die Umgestaltung der Scheune in der Gemeinde Hohnhorst zu einem Dorfgemeinschaftshaus soll gefördert werden.

Quelle: js

Landkreis. Das hat der heimische Landtagsabgeordnete Karsten Becker (SPD) mitgeteilt. „Diese Förderung stärkt die Schaumburger Gemeinden mit nachhaltigen Investitionen in den Bereichen Dorfentwicklung, Wegebau sowie Kulturerbe“, erklärt der Sozialdemokrat. Becker sei sich sicher, dass die Förderungen positive Auswirkungen auf den heimischen Arbeitsmarkt haben werden. Außerdem betont er den Umstand, dass es noch nie so viele Fördermittel von der Landesregierung für den ländlichen Raum gegeben habe.

Das Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser hat beispielsweise folgende Förderungen bewilligt:

Für die Stadt Obernkirchen sind 823.000 Euro vorgesehen, die in den Straßenausbau investiert werden sollen: Am Weidekamp (444.000 Euro), Zum Felde (224.000 Euro) und Parkstraße (155.000). Die Neugestaltung der Ortsmitte schlägt mit 110.000 Euro zu Buche. Außerdem sollen 430.000 Euro in die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen für das Dorfgemeinschaftshaus in Vehlen fließen.

Auch die von vielen Seiten gewünschte Umgestaltung einer Scheune zu einem Dorfgemeinschaftshaus in der Gemeine Hohnhorst wird mit 584.000 Euro bezuschusst.

Rinteln bekommt zusammen 156.000 Euro für den Ausbau der Westendorfer- sowie Dahlienstraße.

Bad Nenndorf erhält ebenfalls 240.000 Euro für den Ausbau der Straße Steinbrink. 

Die Gemeinde Auetal freut sich über 230.000 Euro für die Umgestaltung der Kirchstraße.

Wiedensahl darf mit 133.000 Euro für die Gehweggestaltung an der Hauptstraße rechnen.

Mehrere Privateigentümer erhalten zudem eine Förderung zum Erhalt des Kulturerbes, also für Sanierungs- oder Erneuerungsmaßnahmen. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr