Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
„Das Sportabzeichen lebt“

Landkreis / Versammlung „Das Sportabzeichen lebt“

Zahlreiche grundlegende Änderungen beim Sportabzeichen ab dem kommenden Jahr hat der Kreisreferent des Kreissportbundes (KSB), Michael Sauer, bei der Versammlung der Sportabzeichenprüfer am Mittwochabend im Stadthäger Ratskeller vorgestellt. Vor allem auf die Prüfer kommt künftig mehr Arbeit zu. 

Voriger Artikel
Es gibt auch Mountainbikes mit Motor
Nächster Artikel
Tonne: BBS-Versorgung „miserabel“

Der Kreissportbund Schaumburg ehrt seine Sportabzeichenprüfer für ihr langjähriges Engagement.

Quelle: aw

Landkreis. Landkreis (aw).  Beim Turnen beispielsweise müssen die Prüfer künftig nicht nur die Fähigkeit der Sportler, eine Übung durchzuführen, festhalten, es muss auch eine Leistungsbewertung erfolgen. Somit hat auch die Bürokratie auf dem Sportplatz Einzug gehalten.

 Allerdings könnten die zahlreichen Änderungen, die Sauer zum Teil kaum nachvollziehen konnte, auch Interessierte zum Sportabzeichen motivieren, denn eine neue Bronze-Leistungsstufe soll ebenfalls kommen.

 Mit dem abgelaufenen Jahr zeigte sich Sauer zufrieden. Der volle Ratskellersaal zeige, dass „das Sportabzeichen lebt“. Die Unstimmigkeiten wegen Prüfern, die in anderen als dem eigenen Verein aktiv sind, seien geklärt, so Sauer. Mögliche Unfälle seien hier über die Versicherung des jeweiligen Veranstalters abgedeckt. Außerdem soll das Sportabzeichen für Jugendliche auch 2012 kostenlos sein. Ermöglicht wird dies durch die BKK24 und die Sparkasse Schaumburg, die in den kommenden drei Jahren jährlich 5000 Euro spenden wollen.

 Für 20 Jahre Tätigkeit als Sportabzeichenprüfer wurden Hans-Dieter Stürmer, Marlies Lutter, Claudia Koch, Heinrich Bredemeier, Werner Meyer und Reinhold Bösing geehrt. Reinhard Rolke, Monika Ringe, Hans-Peter Kaden, Thaddäus Kotlarski, Hans-Joachim Geist und Gerhard Meyer sind seit 25 Jahren als Prüfer tätig, und Hans-Jürgen Langer kann 2012 auf 30 Jahre Prüfertätigkeit zurückblicken. Hans Hartmann und Konrad Becker nehmen das Sportabzeichen bereits seit 35 Jahren ab, und Bernhard Batzdorf gehört der Riege der Prüfer seit 40 Jahren an. Für 10 Jahre Tätigkeit als Stützpunktleiter ehrte der KSB Wolfgang Pech aus Bückeburg.

 Zum zehnten Mal in Folge haben die Familien Thies, Krachhudel und Henze/Fröhlich das Familiensportabzeichen in Schaumburg absolviert. Dafür gab es vom KSB ebenfalls Auszeichnungen.

 Sportabzeichenverein des Jahres 2011 ist die VSG Stadthagen. Die Gruppe ist nach den Worten Sauers seit 1978 durchgängig mit Sportabzeichen vertreten. In der Statistik der Vereine für das Jahr 2011 führt der VfL Stadthagen mit 303 Sport- und 27 Familiensportabzeichen vor dem Post SV Stadthagen (141 Abzeichen, 19 Familienabzeichen). Dahinter folgt der VfL Bad Nenndorf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg