Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ein imposantes „Nachlaufbuch“

700 Seiten Deister Ein imposantes „Nachlaufbuch“

Er ist 400 Meter hoch, 21 Kilometer lang, viereinhalb Kilometer breit und viele Millionen Jahre alt. Der Deister am östlichen Rand des Landkreises markiert die Grenze zwischen Weser- und Leinebergland und ist Deutschland nördlichstes Mittelgebirge. Ihm ist ein jetzt im Völksener zu Klampen-Verlag erschienenes, knapp 700 Seiten starkes Buch gewidmet, das das Zeug zum Standardwerk hat.

Voriger Artikel
In rund 500 Fällen geholfen
Nächster Artikel
Werkzeuge aus Firmenwagen gestohlen
Quelle: Dana

HAMELN/VÖLKSEN. Das in jeder Hinsicht gewichtige Werk, das zusammen mit einer geologischen Wanderkarte ausgeliefert wird, ist eine wahre Fundgrube von Bekanntem und Neuem, von Naturschönheiten und historischen Plätzen. „Natur, Mensch und Geschichte“, so der Untertitel: von der Deisterkohle bis zu Fledermäusen und der Geschichte der Klöster im Deisterraum, kein Aspekt bleibt unerwähnt. Selbst vermeintliche Kenner der Deisterregion entdecken bei dem aufs Stöbern ausgerichteten Wälzer immer noch Neues.

Herausgegeben hat das Buch die 1797 in Hannover gegründete Naturhistorische Gesellschaft. „Im Grunde gab es da schon seit Ende der achtziger Jahre den Plan zu so einem umfassenden Buch über den Höhenzug“, berichtet Verleger Dietrich zu Klampen. „Jetzt endlich haben Dr. Dieter Schulz und sein Team das alles realisieren können.“

Mit wissenschaftlichem Anspruch

Das Buch ist sowohl hinsichtlich seines Formates, Gewichtes und seiner Gestaltung keinesfalls als in der Tasche zu tragender Wander- oder Reiseführer konzipiert. Zu Klampen: „Es ist durchaus mit wissenschaftlichem Anspruch geschrieben, der sich auch in großformatigen Bildern und Graphiken niederschlägt. Bei einem kleineren Format wäre das verloren gegangenen.“

Trotz wissenschaftlichem Anspruch ist das Buch für jedermann gut lesbar und eine wahre Fundgrube für alle, die wissen wollen, was sie unter ihren Füßen und um sich herum haben, wenn sie den Deister durchstreifen.

Neben Neuem und Unbekannten wird auch Bekanntes in neuem Gewand subsumiert. Wobei die geologische Wanderkarte als roten Faden fungiert. Der größte Teil des Buches beschreibt die auf ihr dargestellten knapp 700 Anlaufpunkte.

„Das Buch wird so zum Nachlaufbuch“

„Wenn ich eine kleine Wanderung machen will, dann suche ich mir auf der Karte ein Ziel und lese alles das, was auf meinem Weg liegt. Das Buch wird so zum Nachlaufbuch. Das öffnet die Augen. Herrlich!“, begeistert sich Dietrich zu Klampen. Die Stichworte, die ein exzellentes Register erschließt, sind sehr verständlich dargestellt und umfassen von kleinen Absätzen bis zu zweiseitigen Artikeln in schnell erfassbarer Form alles rund um den Deister. Mitgewirkt haben renommierte Wissenschaftler wie der Völksener Historiker für Regionalgeschichte Prof. Carl-Hans Hauptmeyer und viele andere Experten. Optisch garniert wird der Deister-Leckerbissen durch 24 Radierungen der Degenser Künstlerin Ilse Gottwald.

Ob Ortschaften, Geologie, Bergbau, Denkmale, Geschichte, Flora und Fauna, Naturkunde oder touristische Ziele, das schlicht „Der Deister“ betitelte Werk ist unentbehrlich für alle, die sich mit der Region beschäftigen wollen. Ein großer Wurf zweifellos. Erschienen ist das Buch als Band 131 in der Reihe „Naturhistorica“ der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover im Völksener zu Klampen-Verlag.

Erhältlich in der SN-Geschäftsstelle: „Der Deister. Natur – Mensch – Geschichte. Mit einer geologischen Wanderkarte vom Deister und zahlreichen farbigen Abbildungen sowie Radierungen von Ilse Gottwald“. Zu Klampen Verlag, 672 Seiten, 49 Euro, ISBN 9783866745452. eaw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg