Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Eine Krankheit mit 400 Versionen
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Eine Krankheit mit 400 Versionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 04.04.2016
Die eigene Krankheit als Auslöser: Teamleiterin Hannelore Kesterke wirbt für die therapeutischen Angbeote der Rheuma-Liga Bad Nenndorf.
Anzeige
Bad Nenndorf

Vor 20 Jahre ist Hannelore Kesterke an Rheuma erkrankt. Die Lauenauerin wollte ihren Ohren kaum trauen, als sie damals die Diagnose erfuhr. Die eigenen Erfahrungen und die Umstellung von Alltag und Ernährung gibt sie seit vielen Jahren an andere Menschen weiter: als Teamleiterin der Arbeitsgemeinschaft Bad Nenndorf des Vereins Rheuma-Liga Niedersachsen.

Die 648 Mitglieder nutzen die Angebote der 23 Übungsleiter oder Therapeuten derzeit in 35 Gruppen. Zur Wahl stehen unter anderem Funktionstraining, Wassergymnastik, Trockenübungen und ein Lauftreff. Kurse gibt es im Nenndorfer Thermalbad und in anderen Einrichtungen der Kurstadt aber auch in Lindhorst und Barsinghausen.

Die Rheuma-Liga bietet zudem Seminare und Patientenschulungen, Beratungen bei seltenen Krankheitsbildern sowie für erkrankte Kinder und Jugendliche. Im Mitgliedsbeitrag ist ein Versicherungsschutz für alle Wege und Aktivitäten der Rheuma-Liga enthalten.

Bei der Spätlese-Messe Ende April in Stadthagen wollen Kesterke und ihr fünfköpfiges Vorstandsteam nicht nur über die Liga selbst informieren: Es geht ihnen auch um die Krankheit Rheuma, die bis zu 400 unterschiedliche Verläufe am Skelett, in Gelenken oder in den Bewegungsabläufen haben kann.

Und sie wollen deutlich machen, dass ein Leiden sich dank des engen Zusammengehörigkeitsgefühls in den Gruppen gemeinsam besser meistern lässt. Neue Angebote sind bereits in Planung: Bald soll es Rehabilitations-Sport für orthopädische Erkrankungen geben. Unter www.rheuma-liga-nenndorf.de gibt es weitere Auskünfte.

Aussteller werden? Weitere Infos gibt’s bei der Projektverantwortlichen Sarah Dittrich telefonisch unter der Nummer (05721) 809260 sowie im Internet unter www.sn-online.de/spaetlese. nah

Anzeige