Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
FDP mehrfach Zünglein an der Waage

Liberale in Stadthagen, Bückeburg und Rinteln stark umworben FDP mehrfach Zünglein an der Waage

Gleich mehrfach spielt die FDP nach der Kommunalwahl kreisweit in den Städten die Rolle des Züngleins an der Waage. Mit welchem Partner sich vor Ort am besten eine solide kommunale Finanzpolitik verwirklichen lässt – nach diesem Hauptkriterium entscheiden sich die kreisweit acht FDP-Mandatsträger zu entsprechenden Gruppenbildungen.

Voriger Artikel
Kreis fördert Frauenstelle
Nächster Artikel
Mekka für Mediziner

LANDKREIS. Das hat der FDP-Kreisvorsitzende Paul E. Mense nach einer Sitzung des Kreisvorstandes der Liberalen auf Anfrage mitgeteilt.

So hat sich der Bückeburger FDP-Ratsherr Hendrik Tesche mit den Bürgern für Bückeburg (BfB) und WIR zu einer Gruppe zusammengeschlossen. Eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der SPD sei keine Alternative gewesen, „da die thematischen Übereinstimmungen mit den Ratskollegen von BfB und WIR entscheidend waren“, erläuterte Mense. Die Entscheidung Tesches führt im Bückeburger Rat zu einem Patt zwischen SPD und Grünen auf der einen sowie CDU, FDP, WIR und BfB auf der anderen Seite. Den Ausschlag gäbe künftig im Zweifelsfall die Stimme von Bürgermeister Reiner Brombach (SPD).

Stadthäger Zusammenschluss noch nicht klar

Noch nicht klar ist laut Mense, mit wem die aus Lothar Biege und Norbert Kunze bestehende zweiköpfige FDP-Fraktion im Stadthäger Rat zusammengeht. Darüber würden vermutlich Gespräche am Ende dieser Woche entscheiden. Auch hier spielen die Liberalen eine Art Zünglein an der Waage. Würden sie mit SPD und Grünen koalieren, würde das eine klare Ratsmehrheit bedeuten. Die Alternative wäre ein Zusammengehen mit CDU und WIR, wodurch im Falle einer Unterstützung durch Bürgermeister Oliver Theiß (parteilos) eine Einstimmen-Mehrheit entstehen würde.

In Rinteln steht FDP-Ratsherr Ralf Kirstan kurz vor einer Gruppenbildung mit CDU und WGS. Diese hätte zumindest im mächtigen Verwaltungsausschuss eine Mehrheit gegen Rot-Grün inklusive Bürgermeister.

In Bad Nenndorf hat sich nach Auskunft von Mense Ortrud Göring im Samtgemeinderat für eine Zusammenarbeit mit der CDU entschieden. Auf diese Weise könne sie am besten ihre kommunalpolitischen Ziele im Fauchausschuss für Jugend, Soziales, Kultur und Sport verfolgen. In Rodenberg ist Marlies Berndt-Büschen nach den Worten von Mense eine Kooperation mit den Grünen eingegangen. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg