Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Farr will erneut antreten

Wahl wohl am 9. September 2018 Farr will erneut antreten

Landrat Jörg Farr (SPD) strebt eine zweite achtjährige Amtszeit an. Das hat der Obernkirchener am Montag auf SN-Anfrage bestätigt: „Ich werde am Wahltag 56 Jahre alt sein und übe das Amt, auch wenn es mir an zeitlichem und persönlichem Einsatz viel abverlangt, mit großer Freude aus.“

Voriger Artikel
„Eigentlich gehören Sie ins Gefängnis“
Nächster Artikel
Müllgebühren steigen um neun Prozent

Jörg Farr strebt eine zweite Amtszeit als Landrat an.

Quelle: archiv

LANDKREIS. Er wolle sich gerne dem Votum der Wählerinnen und Wähler stellen, betonte Farr. Das wird wahrscheinlich am 9. September 2018 der Fall sein. Diesen Wahltermin wird der Kreistag in seiner heutigen Sitzung aller Wahrscheinlichkeit nach beschließen.
Farr geht davon aus, dass seine Nominierung als Kandidat für die Direktwahl zum Landrat durch die SPD „im kommenden Frühjahr passieren wird“. In den vergangenen Monaten sei der hiesige SPD-Unterbezirk stark durch den Bundes- und Landtagswahlkampf ausgelastet gewesen, fügt er hinzu.

Danach gefragt, ob er mit Unterstützung auch von anderen Parteien außerhalb der SPD rechne, sagte Farr: „Nach meiner Einschätzung wird meine bisherige Arbeit von der Kreistagsfraktion und anderen Funktionsträgern der CDU geschätzt, und nach Rückmeldungen, die ich bekomme, auch von anderen Fraktionen und Gruppen.“

Wahlkampfbeginn noch offen

Wann er mit dem Wahlkampf beginnt, „wird von der Situation abhängen, zum Beispiel von der Kandidatenlage“, führt Farr aus. Er nehme kontinuierlich viele öffentliche Termine wahr. „Man konnte mich in den letzten Jahren außerhalb von Wahlkampfzeiten abends und an Wochenenden treffen und ansprechen – von daher ist die Situation als Amtsinhaber eine andere als vor meiner ersten Wahl im Jahr 2010“, so Farr.

Als wichtige Themen für eine zweite Amtszeit nannte Farr unter anderem die Bildungspolitik, die ambulante Ärzteversorgung, die Nachnutzung der bisherigen Krankenhaus-Standorte, den Breitbandausbau, den weiteren Ausbau der Kreisstraßen und die Gewährleistung eines dauerhaft ausgeglichenen Kreishaushalts. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg