Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Flüchtlinge: Keul zu Besuch in Bückeburg
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Flüchtlinge: Keul zu Besuch in Bückeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 20.09.2015
Quelle: SN
Bückeburg

Bei Besuchen in der Jägerkaserne in Bückeburg und im Kreishaus machte sich Keul nach eigenen Angaben ein Bild von den Anstrengungen der Verwaltungen, der Hilfsorganisationen und der ehrenamtlich tätigen Bürger.

 Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach hatte den Besuch in der Notunterkunft in der Turnhalle der Jägerkaserne ermöglicht. Oberstleutnant Uwe Kleist schilderte als Standortältester die Maßnahmen der Bundeswehr und das „dünne Eis“, auf dem man sich vonseiten der Bundeswehr in rechtlicher Hinsicht bewege. Eckhard Ilsemann, vor Kurzem zum Leiter der DRK-Flüchtlingshilfe Schaumburg berufen berichtete von den zahlreichen Hilfen, die aus der Bürgerschaft kommen. So stehe ein Besuch von zehn Friseuren auf der Plantafel, die Flüchtlingen kostenlos die Haare schneiden wollten.

 Im Kreishaus herrschte Einigkeit darüber, dass die Turnhalle nur als Notunterkunft angesehen werden könne. Landrat Jörg Farr, Erster Kreisrat Klaus Heimann und Sozialamtsleiter Klaus Böhm empfingen Keul zu einem Gespräch. Es komme vor allem darauf an, dass die Registrierung der Flüchtlinge schneller vorankomme. Keul berichtete von einem mobilen Registrierungsdienst des Landes, das schnellstmöglich auf die Beine gestellt werden müsse. r