Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Frühjahrssonne lässt Arbeitslosigkeit schmelzen

Landkreis/Stadthagen / Arbeitsmarktzahlen Frühjahrssonne lässt Arbeitslosigkeit schmelzen

Der Arbeitsmarkt in Schaumburg hat im März eine deutliche Frühjahrsbelebung erfahren. 182 Menschen weniger als im Februar waren im Landkreis ohne Arbeit.

Voriger Artikel
Förderer fordern mehr Förderer
Nächster Artikel
Die Hängepartie beim Klinikum kommt den Landkreis teuer zu stehen

Landkreis/Stadthagen (par). Insgesamt waren es 6363 Personen (8,1 Prozent), die keiner festen Beschäftigung nachgegangen sind. Der positiv abnehmende Trend seit Januar wurde weiter bestätigt – auch im Einzugsgebiet der Geschäftsstelle Stadthagen.

 „Durch den Temperaturumschwung konnten die Arbeiten in den Außenberufen aufgenommen werden. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist die Arbeitslosenzahl deutlich gesunken“, heißt es in einer von der Arbeitsagentur in Hameln veröffentlichten Pressemitteilung.

 Im Einzugsgebiet der Geschäftsstelle Stadthagen waren im März 4489 Menschen (7,6 Prozent) arbeitslos gemeldet, was im Vergleich zum Vormonat einen Rückgang von 102 Personen bedeutete (-2,2 Prozent). Erfreulich ist die Entwicklung, wenn man sich die Zahlen des Vorjahres anschaut. Seinerzeit war die Arbeitslosenzahl im Gebiet der Kreisstadt um 226 höher. Im Vergleich zum März 2011 hat sich die Zahl um 4,8 Prozent nach unten verbessert.

 Der Bestand an Arbeitsstellen ist im März in der Geschäftsstelle Stadthagen um 94 Stellen auf 626 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 157 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten unterdessen im März 308 neue Arbeitsstellen, 62 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 683 Arbeitsstellen ein, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von 48 bedeutet.

 „Mit Blick auf die ersten Zahlen zum Ausbildungsmarkt möchte ich den heimischen Unternehmen noch einmal ans Herz legen, die letzte Gelegenheit starker Bewerberjahrgänge zu nutzen, um für ihre zukünftigen Fachkräfte zu sorgen“, kommentiert Ursula Rose, Vorsitzende der Geschäftsführung der Hamelner Arbeitsagentur, die aktuellen Zahlen.

0,8 Prozent über dem Landesdurchschnitt

Die rückläufige Arbeitslosigkeit spiegelt sich auch in den Zahlen für das Bundesland Niedersachsen wider. 10 878 Personen weniger waren im Vergleich zum Vormonat im März arbeitslos gemeldet. Insgesamt waren es 273 525. Die niedersächsische Arbeitslosenquote liegt somit bei 6,8 Prozent.

Mit einer Arbeitslosenquote von 8,1 Prozent liegt der Landkreis Schaumburg 1,3 Prozentpunkte über dem niedersächsischen Landesdurchschnitt. Der Geschäftsbereich Stadthagen steht im Vergleich besser da: Mit einer Quote von 7,6 Prozent liegt dieser nur 0,8 Prozentpunkte höher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg