Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Gegen das Raubunwesen

Mittelalter in Schaumburg Gegen das Raubunwesen

Eine fast geschlossene Landwehr hat Schaumburg im 15. Jahrhundert umgeben. Annäherungs- aber auch Rückzugshindernisse nennt der Autor Ekkehard Wassermann die Hecken und Wälle, die nach seiner Einschätzung als Reaktion auf unsichere Macht- und Besitzverhältnisse dieser Zeit zu interpretieren sind.

Voriger Artikel
Mehr als 200 Flüchtlinge gehen freiwillig
Nächster Artikel
Kaum falsche Fünfziger in Schaumburg

Symbolbild

Landkreis. Wassermanns Untersuchung anhand frühneuzeitlicher Quellen und anderer Karten ist jetzt als Band 1 einer neuen Reihe erschienen: der „Schaumburger Beiträge. Quellen und Darstellungen zur Geschichte“, herausgegeben von der Historischen Arbeitsgemeinschaft.

Friedenssichernd sollten Landwehren wirken, gegen Fehden mit dem Ziel der Verwüstung des Territoriums. Ein anerkanntes Rechtsmittel damals, wie der Autor hervorhebt. Gedacht waren die Wehren gegen das „Raubunwesen“, weniger dagegen, Entscheidungsschlachten zu verhindern.

„Ein schwer zu überwindendes Hindernis“, schreibt Wassermann. Angreifer wurden so lange aufgehalten, bis eine Gegenwehr organisiert war.

Relikte im Schaumburger Wald

Noch heute sind viele Relikte in der Landschaft zu sehen, im Schaumburger Wald zum Beispiel. Die Knicks oder auch Landwehren bestanden aus Wällen mit einer unterschiedlich breiten, möglichst undurchdringlichen Vegetationszone, die jeweils bis zu zwei Meter hoch und sieben Meter breit waren. Davor lag ein Graben.

Aus zweierlei Sicht bilden die Landwehren thematisch den perfekten Start der neuen Buchreihe: Erstens betrifft das Thema ganz Schaumburg, wie der Vorsitzende der Historischen Arbeitsgemeinschaft, Stefan Brüdermann, im Vorwort darstellt. Zweitens bietet das Buch durch seine offenere Gestaltung und reichhaltige Bebilderung konkrete Praxisbezüge. Fast ist man geneigt, GPS-Daten und konkrete Tourinfos zu vermissen, die nach oder bei der Lektüre den Weg zu den Landwehren in die Landschaft weisen könnten.

Das Thema ist handfest und wenig abstrakt. Bunte Karten und gute Bilder bieten dem Betrachter Orientierung. jpw

Buchtipp

Ekkehard Wassermann: Landwehren in Schaumburg. Schaumburger Beiträge 1 – 2016. ISBN 978-3-7395-1001-9; Ladenpreis 14,90 Euro

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg