Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Geld für Sozialarbeiter ungewiss
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Geld für Sozialarbeiter ungewiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.09.2013
Anzeige

Landkreis. Das Land vertrete zunehmend die Auffassung, bei Schulsozialarbeit handele es sich um eine rein kommunale Aufgabe, heißt es in der Tischvorlage weiter.

Anstellungsträger für die Schulsozialarbeiter sei von Beginn an der Landkreis gewesen. Hervorzuheben sei, dass der Landkreis „in Wahrnehmung seiner Verantwortung als öffentlicher Jugendhilfeträger“ die Landesmittel in gleicher Höhe aufgestockt hat. Während die Landesförderung an den acht Standorten nur für jeweils eine halbe Stelle ausgereicht hätte, könnten hier „heute acht Personen auf sieben Vollzeitstellen beschäftigt werden“.

Der Schulsozialarbeit komme eine hohe Bedeutung zu, wird in der schriftlichen Vorlage betont. Diese sei die Schnittstelle zwischen Schule und Jugendhilfe. Sie sei einerseits eine zusätzliche Ressource, die versuche, die pädagogische Qualität von Schulkultur weiterzuentwickeln und das Repertoire pädagogischer Arbeitsformen und Lernchancen zu erweitern. Sie sei andererseits einer der wichtigsten Bausteine einer präventiven Jugendarbeit.

Vorrangige Aufgabenfelder der Schulsozialarbeit seien der Übergang von der Schule zum Beruf, die Herausforderungen der Inklusion, eine niedrigschwellige Beratung für Schüler sowie eine Vernetzungsarbeit als Bindeglied zwischen Schule und außerschulischen Kooperationspartnern.  ssr

Anzeige