Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Groß Munzel „hat Leuchtturmfunktion“

Landkreis/Region Hannover / Hähnchenmast Groß Munzel „hat Leuchtturmfunktion“

Der vom Munzeler Landwirt Arnd von Hugo geplante Hähnchenmaststall erregt weiterhin die Gemüter. Die Anlage für rund 85.000 Tiere soll nur wenige Kilometer östlich der Grenze des Landkreises Schaumburg in der Region Hannover entstehen.

Voriger Artikel
Gratis zu den Stars
Nächster Artikel
Langzeitarbeitslosigkeit: Kreis unter deutschem Schnitt

Nach Angaben von Gegnern der Massentierhaltung muss die Region Hannover derzeit über Kapazitäten von rund 200.000 Hähnchen befinden. © pr.

Landkreis/Region Hannover (jpw/r). Die Entscheidung über eine mögliche Baugenehmigung soll bis zum Jahresende fallen. Gegenwärtig, so sagt die Sprecherin der Region Hannover, Christina Kreutz, seien Mitarbeiter damit beschäftigt, mehr als 460 Einwände von Mastgegnern zu prüfen. Nicht zuletzt angesichts dieser Fülle hält Kreutz den Ausgang des Verfahrens zum jetzigen Zeitpunkt für „offen“.

Gegen das Projekt des Munzeler Landwirts hat sich in der Region Widerstand gebildet. Die Bürgerinitiative Munzel (BIM) ist Teil der Calenberger Initiativen (CI), die den Bereich des ehemaligen Fürstentums Calenberg von Hannover bis in den Raum Hildesheim hinein abdecken. Beteiligt an der CI sind unter anderem der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland und der Naturschutzbund Deutschland.

Nach Angaben der Organisation besteht eine weitere Vernetzung in der Arbeitsgemeinschaft bäuerlicher Landwirtschaft und dem Netzwerk Bauernhöfe statt Agrarfabriken, in dem sich bundesweit mehr als 100 Bürgerinitiativen gegen Massentierhaltung vernetzt haben.

Michael Hettwer, Vorsitzender der BIM, schätzt die Zahl derer, die sich auf diese Weise engagieren auf weit über 50.000 Mitglieder und Unterstützer. Die BIM weist darauf hin, dass drei Kilometer von der geplanten Anlage mit rund 84.400 Tieren ein weiterer Hähnchenmaststall mit 40.000 Tieren beantragt ist. Darüber hinaus seien in der Region drei Hähnchenmastanlagen mit insgesamt 197.500 Tieren, zwei Schweinemastanlagen mit 2472 Tieren zuzüglich 1104 Ferkeln und 280 Sauen, eine Putenmastanlage mit knapp 40.000 Tieren, sowie eine Geflügelbrüterei mit 24.000 Hennen und 2000 Hähnen entweder beantragt, oder in der Planung.

Die Bürgerinitiative schreibt der Anlage bei Groß Munzel „Leuchtturmfunktion“ zu und schätzt, dass weitere Anlagen folgen, sollte der Maststall genehmigt werden. Um den in Bau befindlichen Großschlachthof in Wietze bei Celle auslasten zu können, würden etwa 420 Mastbetriebe benötigt, zur Zeit seien erst 50 Mäster unter Vertrag.

Sollte die Region eine Baugenehmigung erteilen, kündigte Hettwer eine jahrelange und kostspielige juristische Auseinandersetzung durch alle Instanzen an.
Doch nicht nur aus dem Internet bekommen die Mitglieder der Initative Zuspruch. „Wir haben in kürzester Zeit mehr als 10.000 Unterschriften gegen die Massentierhaltung gesammelt“ sagt Hettwer. Als „Denkanstoß“ übergab er diese dem Vorsitzenden der Regionsversammlung, Udo Mientus (SPD).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg