Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Hamelner Schüler gewinnen Filmklappe Weserbergland
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Hamelner Schüler gewinnen Filmklappe Weserbergland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 23.10.2014
Louis Job (von links), Sven Bohnet-Waldraff und Malte Tschiersch vom Hamelner Schiller-Gymnasium werden von Simon Tegtmeyer interviewt. cbo
Anzeige
Landkreis.

Die Ideen zeigen, dass sich Schüler im Weserbergland durchaus mit wichtigen Themen befassen. Rassismus, Freundschaft und die Begegnung verschiedener Generationen im Alltag waren nur einige der Themen, der insgesamt 16 eingereichten Beiträge. Timm Sander, medienpädagogischer Berater des Landkreises Hameln-Pyrmont, zeigte sich zufrieden mit der Zahl der eingereichten Filme. „Es haben ungefähr so viele wie in den letzten Jahren auch mitgemacht. Aber es gibt noch Potenzial“, so Sander. Insgesamt hätten sich dieses Mal zirka 150 Schüler am Filmwettbewerb beteiligt, erzählt der Medienpädagoge eingangs der Veranstaltung. Dann übergibt er das Mikro aber an die eigentlichen Moderatoren. Wie bei den großen Filmpreisen fast schon üblich, ist es ein Duo und so spielen sich die beiden Schüler vom Bad Pyrmonter Humboldt-Gymnasium Wiebke Brockmann (17) und Simon Tegtmeyer (17) zwischen den einzelnen Filmen verbal die Bälle zu.

 Abgeräumt hat bei der vierten Filmklappe Weserbergland das Schiller-Gymnasium aus Hameln, das gleich zwei erste Plätze erreichen konnte. In der Kategorie fünfte bis siebte Klasse gewann die Film-AG unter der Leitung von Jörn Fielitz mit einem Film, in dem die Schüler in die Rolle von Mafiabossen schlüpften, jedoch mit Äpfeln und Schokohäschen ihr Geld verdienen. Den zweiten Sieg errang das Schiller-Gymnasium in der Kategorie „Dokumentation“. Hier haben sich die Schüler mit der Zukunft der Schule auseinandergesetzt. In der Vision der jungen Kreativen arbeiten die Eltern auf dem Mars und nur Schüler können durch ein Portal in die Vergangenheit reisen. Ob schon ein neues Projekt anstehe, mochte der Schiller-Gewinner Sven Bohnet-Waldraff (14) nicht verraten. Der Siebtklässler ist seit einem Jahr dabei und schätzt die Möglichkeit, sich im Medium Film ausprobieren zu können.

 Ebenfalls zu den Abräumern gehört die Grundschule Bad Münder. In der Kategorie Kita und Grundschule belegten die Schüler mit ihrem Lehrer Christoph Schieb den ersten Platz. Dieselbe Gruppe konnte sich noch eine weitere Auszeichnung sichern. In der Kategorie „Dokumentation“ belegte sie den zweiten Platz. Mit einer anderen Gruppe wurde Schieb zweiter in der Kategorie Kita/Grundschule und machte damit dort den Doppelsieg perfekt. Der Gewinner in der Kategorie achte bis zehnte Klasse kam aus dem Landkreis Holzminden. Die Oberschule Delligsen war hier die einzige Schule, die einen Film eingereicht hatte. Und auch aus dem Landkreis Schaumburg konnte sich eine Schule über den Sieg freuen. In der Kategorie elfte/zwölfte Klasse und berufsbildende Schulen konnte sich die IGS Schaumburg durchsetzen.

 Landrat Tjark Bartels lobte das Projekt. „Schüler sind jeden Tag von Medien umgeben. Hier konnten sie die Seiten wechseln, vom Konsumenten zum Macher werden“, so Bartels. Die jungen Leute seien nun besser in der Lage, einschätzen zu können, was um sie herum in den Medien passiert. Neben dieser wichtigen Erkenntnis geht der Wettbewerb für die Sieger im kommenden Jahr weiter. Am 5. Februar sind die Erstplatzierten nach Aurich eingeladen und treten dort gegen die Sieger der anderen regionalen Filmklappen an. cbo

Anzeige