Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Herz schlägt für den Nachwuchs

Von Herbert Busch LANDKREIS Herz schlägt für den Nachwuchs

Prävention wird beim Turn- und Sportverein GWD Minden großgeschrieben. Deswegen werden die Spieler des Handballvereins auch regelmäßig vor dem ersten Training einem Gesundheitscheck untezogen. Im Bückeburger Krankenhaus wurde bei den GWD-Spielern daher jezt unter anderem gemssen und ein EKG erstellt.

Voriger Artikel
Nach Unfall leicht verletzt
Nächster Artikel
Verkehrsmeldungen für Freitag, 18. Aug

Sönke Theiß untersucht Keanu Reimler, Sohn des früheren GWD-Bundesligaspielers Ottfried „Ötte“ Reimler.

Quelle: bus

Von Herbert Busch LANDKREIS. „Wer Leistungssport betreibt, muss körperlich fit sein und schon vor Beginn des harten Trainings wissen, dass er seinem Körper nicht zu viel zumutet“, sagt Dr. Sönke Theiß. Gerade Jugendliche, die mit dem Leistungssport anfangen, sollten – ebenso wie ihre Eltern und Trainer – sicher sein, dass alle körperlichen Voraussetzungen, wie etwa ein gesundes Herzkreislauf-System, gegeben sind, betont der Leitende Oberarzt der Pneumologie des Evangelischen Agaplesion-Klinikums Schaumburg.

 Dem Turn- und Sportverein GWD Minden liegt die Gesundheit der jungen Nachwuchstalente ganz besonders am Herzen, deshalb werden die 14 bis 18 Jahre alten Handballspieler vor Beginn des ersten Trainings einem Gesundheitscheck unterzogen. Diese Präventionsmaßnahmen unterstützt das Bückeburger Krankenhaus. „Bei uns wird der Blutdruck gemessen, ein EKG erstellt und eine Echokardiografie (eine Ultraschalluntersuchung des Herzens, mit der krankhafte Veränderungen erkannt werden können) vorgenommen“, erläutert der Mediziner.

Eine Herzensangelegenheit

„Selbstverständlich stehen wir Jugendlichen, Eltern und Trainern jederzeit mit medizinischen Ratschlägen zur Seite“, sagt Theiß. „Unser Herz schlägt für den Nachwuchs“, ergänzt Dr. med. Achim Rogge. „Für uns ist es eine Herzensangelegenheit in die Zukunft, in unsere Kinder, zu investieren“, so der Sprecher der Agaplesion-Geschäftsführung.

Alle Daten finden Aufnahme in einem persönlichen Gesundheitspass. In diesem Monat werden rund 30 Jugendliche untersucht. Der Kontakt zu den Grün-Weißen erfolgte über den Handball spielenden Sohn des Leitenden Oberarztes. Bei den Gastspielen in Bückeburg gilt ein besonderes Interesse den C-Jugendlichen. Diese werden seit Jahren von der Diplom-Sportlehrerin Kornelia Kunisch trainiert, die etliche Spiele für die aufgelöste Vereinigte Turnerschaft Bückeburg bestritt und mit ihrer Mannschaft 2001 in die 2. Handball-Bundesliga Nord aufstieg. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg