Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Historischer Stempel auf Acker gefunden
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Historischer Stempel auf Acker gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 08.11.2015
 Der etwa 500 Jahre alte Siegelstempel stammt voraussichtlich aus der Wüstung Hatteln. Quelle: pr.
Anzeige
Landkreis

Hatteln war ein Ort in der Weseraue zwischen Möllenbeck und Eisbergen. Der Ort wurde um Christi Geburt gegründet und vor etwa 500 Jahren verlassen. Kommunalarchäologe Jens Berthold präsentierte den Siegelstempel im Museum Eulenburg. Gefunden wurde er von Reinold Reimann, ehrenamtlicher Beauftragter für Archäologie des Landkreises. Der Bad Nenndorfer sucht regelmäßig alte Fundstellen auf. „Durch Pflügen kommen immer wieder Knochen, Keramik- und Bauteile an die Oberfläche. Aber Funde aus Metall sind recht selten“, berichtet Reimann.

Der Siegelstempel wurde aus einer Kupferlegierung gefertigt, verfügt über eine Inschrift und zeigt die Hausmarke des Besitzers. Die Inschrift muss noch entziffert, die Bedeutung noch geklärt werden. „Der Siegelstempel stammt aus einer Zeit zwischen der zweiten Hälfte des 14. und der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts“, sagt Museumsleiter Stefan Meyer. „Auf jeden Fall handelt es sich um einen weltlichen Siegelstempel, um ein Unikat aus der Spätphase des Ortes Hatteln.“ Der Siegelstempel ist Teil einer größeren Menge von Fundstücken, die aber noch restauriert werden müssen. peb

Ein neuer Trend zeigt sich in der jüngsten Statistik des TÜV Nord: Immer weniger Autos, die zur Hauptuntersuchung in die Werkstatt kommen, weisen „erhebliche Mängel“ auf.

08.11.2015

„Ab Morgen wird registriert.“ Das hat Bernd Koller, Vorsitzender des Kreisverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), am Donnerstag bei einer Versammlung bekannt gegeben.

05.11.2015
Aus dem Landkreis Flüchtlinge in Schaumburg - Illegales Familienmitglied

Er ist gekommen, um in Freiheit leben zu können. Doch nun ist er gefangen in der Ungewissheit. Mit seinen Sorgen wird der 22-jährige Iraker aber nicht alleine gelassen. Eine Schaumburger Familie hat sich entschlossen, den jungen Mann bei sich aufzunehmen – obwohl er nicht registriert ist und damit illegal in Deutschland lebt.

08.11.2015
Anzeige