Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hoher Arbeitsaufwand

Einblick in die Arbeit eines Kreisjugendfeuerwehrwartes Hoher Arbeitsaufwand

Nachdem Fabian Deus Ende des vergangenen Jahres zurückgetreten ist, ist die Stelle des Kreisjugendfeuerwehrwartes vakant.

Voriger Artikel
Tennet stellt sich Schaumburger Fragen
Nächster Artikel
Tumulte nach Todessturz

Bürokratie: Der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Jan Heinemann kümmert sich auch um organisatorische Abläufe.

Quelle: js

Landkreis. Jan Heinemann, einer der vier stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwarte, gibt auf Anfrage der SN einen Einblick in die tägliche Arbeit, die den Nachfolger von Deus erwartet.
„Die Hauptaufgabe der Kreisjugendfeuerwehr ist es, Nachwuchskräfte für die Freiwillige Feuerwehr auszubilden“, erklärt Heinemann. 80 bis 90 Prozent der 108 Feuerwehren im Landkreis seien aus ehemaligen Jugendfeuerwehr-Mitgliedern rekrutiert.

„Der Kreisjugendfeuerwehrwart und sein Team koordinieren das breite Veranstaltungsspektrum, das dafür notwendig ist“, erläutert der Stadthäger. Dazu zählen unter anderem die Kreiszeltlager rund um das Jahnstadion, Kreiswettbewerbe und schulische Maßnahmen, die etwa der Ausbildung von Jugendfeuerwehrwarten dienen.

Wichtig sei es, dass der Vorsitzende und seine Stellvertreter „nahe am Geschehen sind“. Gerade jetzt seien viele Jahresversammlungen der 91 Jugendfeuerwehren im Landkreis zu bewältigen, die sich die vier Stellvertreter untereinander aufteilen. „Wir versuchen überall vor Ort zu sein und den einzelnen Interessen gerecht zu werden“, sagt Heinemann. „Auch die wichtige Sponsorenarbeit darf nicht vergessen werden.“

Um dem hohen Arbeitsaufwand gerecht zu werden, wurde die Arbeit des Kreisjugendfeuerwehrwartes nach dem tragischen Krebstod des langjährigen Vorsitzenden Frank Lohmann im Jahr 2011 auf mehrere Schultern verteilt. Trotzdem sei die ehrenamtliche Tätigkeit nicht einfach zu bewältigen: „Es muss natürlich mit dem Beruf vereinbar sein“, sagt der 32-jährige Heinemann, der als Soldat in Bückeburg stationiert ist.

Das Amt des Kreisjugendfeuerwehrwartes fordere täglich bis zu zwei Stunden Zeit, inklusive der vielen bürokratischen Abläufe. Dem steht eine Aufwandsentschädigung von 500 Euro gegenüber.

Heinemann selbst will noch keine Namen für mögliche Kandidaten nennen, die sich Ende Januar auf der Kreisjugendfeuerwehrtagung zur Wahl des neuen Vorsitzenden stellen. Drei Jahre wird der neue Kreisjugendfeuerwehrwart im Amt bleiben und auf ein eigenes Büro zurückgreifen können. Jenes befindet sich seit dem Jahr 2011 in der Feuerwehrtechnischen Zentrale an der Vornhäger Straße in Stadthagen.

Ebenfalls seit 2011 steht der Kreisjugendfeuerwehr ein eigenes Gebäude gegenüber der Feuerwehr an der Enzer Straße in Stadthagen zur Verfügung. „Dort lagern wir nicht nur unseren Materialbestand, sondern archivieren auch sämtliche organisatorischen Unterlagen und Dokumente“, erklärt Heinemann. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg