Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Kein Blitzer an neu ausgebauter B65
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Kein Blitzer an neu ausgebauter B65
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.10.2016
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
LANDKREIS

Der Verkehr an der neuen Strecke solle jedoch „besonders beobachtet werden“, erklärte eine Kreis-Sprecherin.

Demnach wolle man zuerst abwarten, ob es in dem Bereich vermehrt zu Unfällen oder eklatanten Geschwindigkeitsübertretungen komme. Dann werde die Verkehrsunfallkommission einen dementsprechenden Vorschlag machen.

In der Regel gehe es dabei jedoch nicht um einen Zeitraum von sechs Monaten, in dem die Lage beobachtet werde, „sondern von drei Jahren“, wie Kommissionsmitglied Bernd Ritz von der zuständigen Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg erklärte. Das Gremium kommt einmal jährlich – immer im Frühjahr – zusammen, um eine Liste potenzieller Maßnahmen und Gefahrenpunkte abzuarbeiten. Unter der Leitung von Polizei sind dort die Vertreter der Landesbehörde für Verkehr sowie des Landkreises (in Einzelfällen auch der Stadt oder Kommune) versammelt.

Dort war auch die Entscheidung für das Hinweisschild „Radarkontrolle“ gefallen, das im Juli in Niedernwöhren unter dem Tempo 50-Schild aufgestellt worden ist. Sollte sich das Schild, das es auch bereits in Gelldorf gibt, als Erfolg herausstellen – also Fahrer dazu bewegen, sich an die geltende Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten –, sollte es vor Blitzern im gesamten Landkreis aufgestellt werden. Aber dazu gibt es ebenso wenig neue Erkenntnisse wie zu der Frage, ob im Landkreis weitere stationäre Blitzer geplant sind. col

Anzeige