Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis Keine Chance für schnelles Netz
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis Keine Chance für schnelles Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 14.07.2013
Falsche Adresse: Weil Vodafone fehlerhafte Angaben übermittelt hatte, klappte der Wechsel zurück zu DSL bei Volker Günther nicht. Quelle: aw
Anzeige

Landkreis. Eigentlich hatte Volker Günther zu Hause in Haste einen gut funktionierenden DSL-Anschluss. Eines Tages rief ein Mitarbeiter von Vodafone an und machte ihm ein Angebot: LTE, 30 Tage zum Testen. Günther willigte ein und probierte es aus. „Innerhalb von nur acht Tagen war dann die Box bei mir und die Leitung umgestellt“, erzählt er.

Doch das Funk-Internet und der damit verbundene Festnetz-Telefonanschluss funktionierten nie richtig, immer wieder gab es Abbrüche. Nach 14 Tagen, Ende März, informierte Günther Vodafone darüber, dass es erhebliche Probleme gibt. Er bat, darum die Umstellung rückgängig zu machen. Knapp zwei Monate und etliche Anfragen später ist das immer noch nicht erfolgt, der DSL-Anschluss funktioniert nicht. Der Grund stellt sich später heraus: Vodafone hatte eine falsche Anschlussadresse an die Telekom gemeldet. Auf den neuen Anschluss wartet er bis heute, nur über einen Internetstick kommt er dank eines hilfreichen Shop-Mitarbeiters ins Netz.

Probleme meldet auch ein Leser aus Soldorf, dessen Freundin ebenfalls Vodafone-Kundin ist. Der Festnetz-Anschluss über Funk funktioniere, aber in Sachen Internet, das der Computer über einen USB-Stick ansteuern soll, „geht gar nichts“. „Soldorf ist für mich einer der weißesten Flecken, was Internetversorgung anbelangt“, so sein Fazit. Dort gebe es nur Verbindungen mit ISDN-Geschwindigkeit, also 64 Kilobit pro Sekunde.
Eine Stellungnahme von Vodafone zu beiden Fällen stand bei Redaktionsschluss noch aus.

Anzeige