Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Aus dem Landkreis „Keine neuen Partner auf beiden Seiten“
Schaumburg Landkreis Aus dem Landkreis „Keine neuen Partner auf beiden Seiten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 28.03.2015
Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe und seine Frau Nadja - hier kurz nach der Geburt von Tochter Felipa - haben sich getrennt. Quelle: pr.
Anzeige
Landkreis (mf,vin)

Im Gespräch mit den Schaumburger Nachrichten bestätigte er die Trennung von seiner Frau Nadja-Anna. "Ja, wir sind seit über einem Jahr kein Paar mehr, sondern nur noch gute Freunde."

Mit Rücksicht auf die gemeinsamen Kinder habe man dies nicht früher öffentlich machen wollen. „Wir sind am Alltag gescheitert, vielleicht war die Fernbeziehung doch keine so gute Idee", so der Fürst zu den Ursachen der Trennung.
Seine Frau und er hätten sich auseinander gelebt. „Es gibt auf beiden Seiten keine neuen Partner", versicherte Alexander am Sonnabend gegenüber den Schaumburger Nachrichten.
Um seine Kinder zu sehen, wird der Fürst auch künftig zwischen Schaumburg und München pendeln. „Meine Frau und unsere Kinder werden aber umgekehrt auch in Zukunft weiterhin regelmäßig in Bückeburg sein, wo wir uns schon immer sehr gerne aufgehalten haben."

Auch Nadja-Anna zeigte sich versöhnlich: „Wir haben uns gemeinsam dazu entschieden, das Leben als Freunde und nicht mehr als Ehepaar zu teilen. Alexander ist ein wichtiger Mensch und Ratgeber in meinem Leben und wir lieben unsere Familie. Auch in Zukunft werden wir gemeinsam viel Zeit miteinander verbringen.“

Das Fürstenpaar ist seit 2007 verheiratet und hat zwei gemeinsame Töchter: Felipa (6) und Philomena (3).

Es ist seine zweite gescheiterte Ehe: Von 1993 bis 2002 war er mit Marie-Louise „Lilly“ Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg verheiratet.

Anzeige